6. August 2022
Lohbrügge

„Warum so lieblos?“

Kreisel geben ein klägliches Bild ab

Kreisel

Ein Bild der Tristesse am Binnenfeldredder: Seit gut zweieinhalb Jahren liegen die Nebenflächen in den beiden neuen Kreiseln und rundherum brach Foto: Peter Löbenbrück

LOHBRÜGGE Im Dezember 2019 wurden die beiden Kreisel am Binnenfeldredder – zwischen Habermannstraße und Röpraredder – fertiggestellt. Heute, gut zweieinhalb Jahre später, sieht es dort noch immer so aus wie unmittelbar nach dem letzten Handgriff der Straßenbauarbeiter.

Eine Bepflanzung ist nicht vorhanden. Die beiden neuen Kreisverkehre sind Teil eines über sechs Millionen Euro teuren Mammutprojektes, bei dem der Straßenzug vom Lohbrügger Norden zum Bergedorfer Zentrum komplett erneuert wurde. Wesentlich fahrradfreundlicher kommt der Bereich nun daher, fürs Auge wird allerdings nichts geboten – zumindest nicht am Binnenfeldredder.

Hoffnung für den Herbst

Anwohner haben sich deshalb jetzt ans Bille Wochenblatt gewandt und ihrem Ärger Luft gemacht: „Die beiden Kreisverkehre sind an Tristesse kaum zu überbieten. Während in Bergedorf mehrmals im Jahr schöne Blumen gepflanzt werden, passiert in diesem Viertel nichts. Wir sprechen über Insektensterben und hier verkommt guter Raum. Es gibt in ganz Hamburg sehr schöne Kreisel, die Tieren und Menschen Freude machen, warum nicht hier, warum so lieblos?“, schreibt eine Lohbrüggerin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte.

Zuständig für die Bepflanzung ist nicht etwa das Bezirksamt, wie dessen Sprecher Lennart Hellmessen mitteilt, sondern der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG), der für die gesamten Bauarbeiten verantwortlich war – und nun Probleme mit dem grünen Feinschliff hat.

„Wir haben den Auftrag bereits vor geraumer Zeit an eine Garten- und Landschaftsbaufirma vergeben. Auf Grund von personellen Engpässen warten auch wir leider immer noch auf ein Konzept zur Begrünung der Kreisel“, sagt LSBG-Sprecherin Edda Teneyken, die den Lohbrüggern nun aber zumindest eine Aussicht auf Besserung bieten kann: „Nach erneuter Rücksprache mit dem Unternehmen gehen wir davon aus, dass die Umsetzung spätestens im Herbst vorgenommen werden kann.“

Auch interessant