14. Januar 2023
Bille Wochenblatt

Kinderkunstwerk gegen Temposünder

Polizei setzt mobile Radarfalle vor Kitas ein

Radar

Der bunte Blitzer der Hamburger Polizei am Walter-Rothenburg-Weg in Neuallermöhe Foto: Schubert 

NEUALLERMÖHE/BERGEDORF Es ist eine verkehrstechnische Erziehungsmaßnahme vor einer kindgerechten Erziehungseinrichtung: Seit dem 3. Januar steht ein blauer Kasten mit unbestechlicher Technik vor der Kita Fleetkinder und der Clara-Grunwald-Grundschule am Walter-Rothenburg-Weg in Neuallermöhe.

Es ist ein von Kinderhand designter mobiler Blitzer-Anhänger, der fröhlich aussieht, aber eine ernste Botschaft vermittelt: „Fahrt hier nicht zu schnell!“ Denn auch das bunteste Modell aus dem Blitzerarsenal der Hamburger Polizei, das gegenwärtig 65 stationäre oder mobile Radarfallen umfasst, lässt Temposünder auffliegen.

Im September 2022 lud die Polizei Mädchen und Jungen aus dem Gemeinnützigen Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder dazu ein, den Blitzer-Anhänger zu bemalen. Ein regelrechtes Potpourri findet sich auf der Ummantelung des Anhängers wieder aus Kinderhänden, Sonnenbildern, Polizeiautos und Verkehrszeichen wie auch diversen Hamburger Motiven.

Kriterien für Aufstellung

Das Kinderkunstwerk wird vor Grundschulen und Kitas eingesetzt, wo maximal Tempo 30 erlaubt ist, soll durch seine Optik Aufmerksamkeit erzielen und somit auch präventiven Charakter haben.

Bereits vom 30. November bis zum 6. Dezember 2022 wurde von dem Gerät die Wentorfer Straße in Höhe der Kita Mäuseburg überwacht. Hier tappten in Fahrtrichtung stadtauswärts damals 134 von 36.985 gemessenen Autofahrern in die Blitzerfalle. Am aktuellen Standort Walter-Rothenburg-Weg hingegen ist die Lage recht ruhig. Das deckt sich auch mit dem Eindruck, den so mancher Kita-Mitarbeiter vom Straßenverkehr in Neuallermöhe hat: „Hier wird schon vernünftig gefahren. In Bergedorf-Süd ist das anders.“

Insgesamt könnten Bergedorfer Autofahrer den Eindruck gewinnen, unter besonderer Beobachtung der Polizei zu stehen. Häufiger wartet ein gepanzerter Blitzeranhänger auf der Bundesstraße 5 (B 5) kurz hinter der Abfahrt Bill-stedt, der vierspurige Curslacker Neuer Deich in Höhe der Flüchtlingsunterkunft ist ein ebenso beliebter Überwachungsort wie die Übergangsrampe der A 25 zur A 1 (Moorfleet). Die Verkehrsdirektion 1 entscheidet nach drei mehr oder minder statistisch belegbaren Kriterien über die Aufstellorte ihrer mobilen Geschwindigkeitsüberwachung: Zum einen werden Unfallschwerpunkte ausgewählt, zum zweiten Beschwerden von Anwohnern aufgegriffen und zum dritten Verkehrssituationen, wo aus polizeilicher Sicht eine „Gefährdung über Gebühr“ vorliegt.

Auch interessant