30. April 2021
Bille Wochenblatt

Dieses Jahr wird es eine Tombola geben

WSB sucht Spender für die Weihnachtslose

Marc Wilken (WSB) und Florian Menger (greenKIDS) freuen sich auf die LosaktionFoto: Funke

Marc Wilken (WSB) und Florian Menger (greenKIDS) freuen sich auf die Losaktion Foto: Funke

BERGEDORF/NEUENGAMME Es sind zwar noch acht Monate bis Weihnachten, doch der WSB (Wirtschafts- und Stadtmarketing für die Region Bergedorf e.V.), Geschäftsleute aus der Region sowie Florian Menger vom Projekthof Greenkids Neuengamme stecken schon jetzt die Köpfe zusammen, um die große Weihnachtstombola auf den Weg zu bringen.
Denise Ariaane Funke
2020 musste die Tombola, die 2015 ins Leben gerufen wurde, pandemiebedingt pausieren. In diesem Jahr sind die Macher breit aufgestellt und haben gleich mehrere Lösungen erarbeitet, damit die Pandemie dem Losverkauf keinen Strich durch die Rechnung machen kann. Mindestens 10.000 Lose sollen vom 16. Oktober bis zum 18. Dezember verkauft werden. Damit die Aktion genauso verlockend bleibt wie in den Jahren zuvor, werden mindestens 2000 Preise benötigt. Geschäftsleute die Sachpreise oder eine Dienstleistungen stiften möchten, wenden sich direkt an den WSB.
Die Lose sollen auch in diesem Jahr wieder zum Stückpreis von zwei Euro verkauft werden. In den vergangenen Jahren kamen jeweils mindestens 5000 Euro zusammen, die an gemeinnützige Einrichtungen gingen. 2019 kamen beispielsweise 7500 Euro zusammen. Das Geld ging an die DLRG für Kinder-Schwimmkurse.

„Greenkids“ Nutznießer

In diesem Jahr kommt der Erlös dem Projekthof Greenkids Neuengamme zugute.
Auf dem rund einen Hektar großen Gelände am Neuengammer Hausdeich 331 lernen Kinder aus Kindergärten, Vor- und Grundschulen aktiv landwirtschaftliche Hintergründe kennen. Die „Verbraucher von morgen“ werden gleich für mehrere Themen sensibilisiert wie wie beispielsweise Klimaschutz und Umwelt. In Nachmittags- und Tagesprojekten oder während der Ferienbetreuung packen die Lütten bei der Erzeugung von Lebensmitteln mit an. Lernen beispielsweise anschaulich etwas über die Hühnerhaltung oder basteln, bauen und töpfern nützliche Dinge.
Die Kids schlüpften dabei häufig ins Gewächshaus. Da es dort bei gutem Wetter aber schnell sehr heiß wird, soll eine große Scheune gebaut werden, in der die Kinder lernen, handwerken und spielen können. Der Erlös aus dem Losverkauf wird in den Scheunenbau gesteckt. Weil traditionell mindestens 5000 Euro zusammenkommen, müssen die Kids nicht warten, bis der Losverkauf vorbei ist. Die Bauarbeiten haben begonnen und sollen schon Ende Mai abgeschlossen sein.

Auch interessant