7. Oktober 2021
Bergedorf

Wie wird der letzte Kulturbeutel gepackt?

Hamburger Hospizwoche vom 10. bis 17. Oktober

BERGEDORF Der Welthospiztag am 9. Oktober bildet den Auftakt zur Hamburger Hospizwoche (10. bis 17. Oktober) mit einem breit gefächerten, kostenfreien Programm
im ganzen Stadtgebiet und vielen Informationen über Versorgungsmöglichkeiten am Lebensende. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto „ENDlich…“.
Der Hospizdienst Bergedorf beteiligt sich mit der digitalen Veranstaltung „Zeig mir Deinen Kulturbeutel! – Die letzte Reise interkulturell begleiten“ an dem umfangreichen Programm. Am Donnerstag, 14. Oktober, referiert die Diplom-Pädagogin Johanna Grünhagen um 16 Uhr in einer Online-Veranstaltung über interkulturelle Herausforderungen am Lebensende.
Kultursensible Sterbebegleitung in Deutschland ist für Menschen aus anderen Kulturen von größter Bedeutung. „Nur, wenn wir die individuellen Bedürfnisse von Menschen am Lebensende sehen, können wir würdig begleiten“, sagt Johanna Grünhagen. Der Hospizdienst Bergedorf hat die Pädagogin eingeladen, in dem Online-Seminar über Sterben und Tod im Islam, Judentum und anderen Kulturen zu berichten.
„Denn Zuwanderung, steigende Pflegebedürftigkeit von Menschen mit multikultureller Herkunft und die Anwerbung ausländischer Pflegekräfte zeigen, wie wichtig das Verständnis von Krankheit in anderen Kulturen, das Wissen um den kulturspezifischen Ausdruck von Schmerz und Trauer oder interkulturelle Teamarbeit sind“, sagt Gabi Özcerkes, Koordinatorin vom Hospizdienst Bergedorf e.V. Bei der digitalen Veranstaltung am 14. Oktober erfahren die Teilnehmenden, wie der Kulturbeutel auf der letzten Reise individuell, gut und passend gepackt wird, „um kultursensibel begleiten zu können und zu sehen, wie andere Kulturen uns bereichern können“, so Johanna Grünhagen. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt per Mail an kontakt@hospizdienst-bergedorf.de. Die Teilnehmenden erhalten erst dann die Zugangsdaten zu der Veranstaltung.

Infos und Programm: www.welthospiztag-hamburg.de

Auch interessant