26. Juni 2021
Bergedorf

Wald in der Klimakrise

Rundgang durch das Bergedorfer Gehölz

Wald in Gefahr Symbolbild: gettyimages

BERGEDORF Längst sind die Folgen des voranschreitenden Klimawandels nicht mehr nur an Polkappen und Gletschern zu beobachten, sondern auch direkt vor unserer Haustür. Ein eindrucksvolles Beispiel sind die Wälder. Weil sie sich als Ökosysteme nur sehr langsam entwickeln, können sie sich an die schnelle Erderwärmung mit vermehrten Dürren und Stürmen und der Einwanderung von bisher nicht heimischen Schädlingen nur schwer anpassen. Aber auch die Tatsache, dass die Menschen bei der Bewirtschaftung der Wälder über Jahrzehnte auf Monokulturen gesetzt haben, trägt zu den Problemen bei.
Um diesen Zusammenhängen nachzugehen, lädt die Bezirksfraktion der GRÜNEN am Samstag, 26. Juni, 16-18 Uhr, zu einem geführten Rundgang mit Anke Bendt-Soetedjo (GRÜNE Bezirksfraktion Bergedorf) durch das Bergedorfer Gehölz ein. Als Experte ist der Forstwirt, Naturschutzgebietsbetreuer und Natur- und Landschaftsführer Holger Bublitz dabei.

Treffpunkt:
Parkplatz am
Luisen-Gymnasium
Reinbeker Weg 76

Auch interessant