26. August 2020
Bergedorf

Urlaubsgefühle zum Mitnehmen

Konzert: Deutsch-peruanisches Duo sorgt für Sommerstimmung

mediteran

Sorgt für sonnige Stimmung: Am Mittwoch spielt das Duo Klaroscuro im Suhrhof Foto: privat

BERGEDORF Wer angesichts des schlechter gewordenen Wetters wehmütig wird, dem sei das nächste Konzert im Suhrhof empfohlen. Am Mittwoch, 26. August, sorgt dort das Akustik-Duo Klaroscuro mit mediterranen Klängen und südamerikanischer Lebensfreude für Sommergefühle.

Nicole und Alex Bravo Castro übersetzen bekannte Melodien der letzten Jahrzehnte in einen spannenden Mix aus Rumba Española, Latin-Rock, Jazz-Pop und Ritmo Latino. Besondere Highlights im Repertoire der Lübecker Künstler sind die herzzerreißenden südamerikanischen Balladen und Duette sowie die modernen spanischen Flamenco-Pop-Stücke und mehrstimmigen Boleros.

Drei weitere Konzerte im Suhrhof

So beschert das peruanisch-deutsche Bühnenpaar seinem Publikum zumindest für ein paar Stunden jene Urlaubsgefühle, auf die viele in diesem verrückten Corona-Jahr verzichten mussten. Das von der Klangbar ausgerichtete Open-Air-Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Für die Musiker wird um eine Hutspende gebeten. Damit ist das Ende der musikalischen Fahnenstange aber noch längst nicht erreicht.

Am Donnerstag, 27. August, steht wieder ein Akustik-Duo auf der Freiluftbühne. Scofield Unplugged bewegen sich mit der Auswahl ihrer Coversongs aber mehr in den US-amerikanischen und europäischen Gefilden der Pop- und Rockmusik. Ab 19.30 Uhr können sich die Besucher – bei freiem Eintritt und gegen Hutspende – auf Stücke von Alanis Morissette, The Ramones, Green Day, Selig oder Bon Jovi freuen.

Zum dritten Konzert lädt Klangbar-Betreiber Heiko Papke für Freitag, 28. August, an den Weidenbaumsweg 13-15. Mit der Coverband Short Cut wird die Gangart dann etwas geradliniger, aber nicht minder unterhaltsam. Die sechs Musiker rocken den Suhrhof unter anderem mit Liedern von Supertramp, The Police, Tina Turner oder Phil Collins. Auch hier geht wieder der Hut herum.

Der Kreis schließt sich am Samstag, 29. August, wenn die Soltoros die Kompassnadel wieder in Richtung südlicher Gefilde ausschlagen lassen. Seine Pop- und Rocksongs mit spanischem Touch beschreibt das Trio selbst als „Flamenko Rock“.

Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr, und wieder geht der Hut herum

Auch interessant