17. September 2022
Bergedorf

Ruhestand – das war einmal…

Grünen-Fraktion lädt zur Diskussion zum Thema Altersfreundliche Stadt

Immer mehr Menschen bleiben bis ins hohe Alter fit und aktiv Symbolfoto: GettyImages

BERGEDORF Wir leben heute länger und die meisten Älteren bleiben auch länger fit. Viele engagieren sich: für Geflüchtete, Schulkinder oder Obdachlose. Sie pflegen Freundschaften oder kümmern sich um die Enkelkinder, damit es die eigenen Kinder leichter haben, Job und Familie zu vereinbaren.
Die Älteren von heute sind nicht mehr die von vor 20 Jahren. Das Bild vom Ruhestand ist längst nicht mehr zeitgemäß.

Als Sprecherin für Senior/-innenpolitik der Grünen Fraktion Hamburg macht sich Christa Möller-Metzger für eine altersfreundliche Stadt stark. Die Idee der „Age-friendly City“ wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt. Weltweit haben sich schon über 1.300 Städte und Gemeinden angeschlossen. Und auch Hamburg ist dabei, einen Aktionsplan zu entwickeln. Gemeinsam mit anderen Grünen Abgeordneten aus den Wahlkreisen möchte Möller-Metzger mit den Älteren in der ganzen Stadt ins Gespräch kommen: Wie wollen wir im Alter wohnen? Wie wollen wir im Quartier zusammenleben? Wie wollen wir unterwegs sein? Wie sollte die medizinische Versorgung aussehen? Wie werden wir fit für die digitale Welt und wie gelingt es, die Generationen zusammen zu bringen? Kurzgefasst: Wie machen wir Hamburg fit für das Alter?

Nach Barmbek, Eppendorf und Neugraben ist der nächste Halt in Bergedorf. Mit dabei ist Jennifer Jasberg, Vorsitzende der Grünen Fraktion Hamburg und Bergedorfer Wahlkreisabgeordnete.

Christa Möller-Metzger wird durch die Veranstaltung führen und erläutern, was hinter der Idee der „Age-friendly City“ steckt. Alle Interessierten und besonders Menschen der Generation 60+ sind eingeladen, sich einzubringen. Jede Frage, jede Idee soll Platz haben.

Mo 26. September, 17 Uhr KulturForum Serrahn Serrahnstraße 1

Auch interessant