22. Januar 2022
Bergedorf

Ihre Bilder versprühen gute Laune

Damaris Dorawa stellt expressive Pop Art im Bergedorfer Schloss aus

Damaris Dorawa vor ihrem Gemälde „Señorita“. Foto: Bernd Hellwage / Damaris Dorawa

Damaris Dorawa vor ihrem Gemälde „Señorita“. Foto: Bernd Hellwage / Damaris Dorawa

BERGEDORF Vom 22. Januar an ist im Bergedorfer Schloss eine neue Kunstausstellung zu sehen. Gezeigt werden die farbenfrohen Acrylbilder im expressiven Pop-Art-Stil der Bergedorfer Künstlerin Damaris Dorawa. Sie lassen beim Betrachten sofort gute Laune und Energie entstehen – genau richtig also, um der grauen Winter-Tristesse und dem Corona-Blues entgegenzuwirken.

Die Sonderausstellung vermittelt in einer Retrospektive einen Überblick der letzten sechs Jahre, die bisher bedeutendste Schaffensphase Dorawas. Für die kuratierte Werkschau wurde bereits 2018 eine kleine Sammlung an Werkfotos mit Exposé im Museum für Bergedorf und die Vierlande eingereicht. Die Künstlerin freute sich sehr über die Entscheidung des Museumsbeirates, die Ausstellung zu realisieren. Schließlich fühlt sie sich Bergedorf als Wohn- und Schaffensort sehr verbunden und nutzt gern den Park des Bergedorfer Schlosses für Spaziergänge. „Es war tatsächlich seit längerer Zeit mein besonderer Herzenswunsch, an diesem historischen Ort und einer der bedeutendsten Kulturstätten Hamburgs meine Werke zu zeigen“, sagt die Künstlerin Damaris Dorawa.

Ein Hauch von Karibik

Die Besucher erwartet ein Feuerwerk an bunten Farben und dynamischen Gestaltungsmustern, die einen Hauch von Karibik durch das Bergedorfer Schloss wehen lassen. Neben dem Einsatz intensiver Farben sind die flächig aufgetragenen Pinselschwünge und die Darstellung abstrahierter weiblicher Porträts typisch für ihre Malerei. Sie verbindet in ihren Werken Elemente verschiedener Kunststile mit Ideen aus Mode, Werbung und persönlichen Eindrücken. Immer aber spricht aus ihren Bildern die Faszination im Umgang mit dem farbintensiven, kontrastreichen Kolorit. Mehr Infos stehen auf www.damaris-dorawa.com. Die Ausstellung ist bis zum 24. April im Schloss zu sehen. Für den Museumsbesuch gelten die aktuellen Maßnahmen der Stadt Hamburg zur Eindämmung von Covid-19.

Öffnungszeiten: Di–So von 11–17 Uhr im Museum für Bergedorf und die Vierlande, Bergedorfer Schlossstraße 4, Eintritt: 5 Euro, ermäßigt und Gruppen ab 10 Personen: 3,50 Euro, unter 18 Jahre frei

Das Acrylbild „Island“ entstand 2018 Foto: Bernd Hellwage / Damaris Dorawa
Das Acrylbild „Island“ entstand 2018 Foto: Bernd Hellwage / Damaris Dorawa

Auch interessant