31. Juli 2021
Bergedorf

Autonomer Mini-Bus spaltet die Gemüter

Zweiter Bürgerdialog am 6. August

Mini-Bus

Gefällt nicht jedem: Die VHH testen von August bis Oktober einen autonom fahrenden Shuttle- Bus im Villenviertel Foto: Strickstrock

BERGEDORF Für die einen wichtiger Baustein der Mobilität der Zukunft, für die anderen ein unnötiges Ärgernis: Der autonome Shuttle-Bus „emoin“ spaltet die Gemüter in Bergedorf. Raum für Aussprache bietet demnächst ein weiterer Bürgerdialog – diesmal aber in Präsenz und nicht nur online.

Von Anfang August bis Ende Oktober testen die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) drei fahrerlose Kleinbusse im Bergedorfer Villenviertel (das Wochenblatt berichtete). Das im Erprobungszeitraum kostenlose On-Demand-Angebot soll dazu beitragen, die Strecke der sogenannten ersten und letzten Meile im ÖPNV besser zu erschließen.

Gereizte Stimmung bei erstem Bürgerdialog

Wie viel Zündstoff in dem Thema steckt, machte die bisweilen hitzige Online-Fragestunde deutlich, zu der die VHH im Mai eingeladen hatten. Befürworter sehen in dem Projekt einen wichtigen Schritt hin zu weniger Individualverkehr und somit einer Entlastung des Stadtraums und der Umwelt. Viele Anwohner des Villengebietes ärgern sich aber darüber, dass sie ungefragt „Versuchskaninchen“ spielen und zudem diverse Einschränkungen hinnehmen müssen.

Beklagt werden vor allem der Wegfall von 117 Parkplätzen und die Einrichtung eines Einbahnstraßennetzes. Kritiker hinterfragen zudem den Bedarf, sehen die „letzte Meile“ auch ohne die Shuttle-Busse ganz gut abgedeckt durch die regulären Buslinien.

Es besteht also weiterhin viel Redebedarf. Deshalb laden die VHH und die Bücherhalle Bergedorf am Freitag, 6. August, 15 bis 16 Uhr, zu einem zweiten Bürgerdialog ein. Patrick Fischer von den Verkehrsbetrieben wird das Projekt noch einmal vorstellen, danach können Fragen gestellt werden. Die Veranstaltung findet vor Ort unter den dann gültigen Corona-Auflagen statt. Zusätzlich kann auch per Zoom online teilgenommen werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an: bergedorf@buecherhallen.de

Auch interessant