24. Juni 2021
Bergedorf

In den Ferien wird es eng auf den Straßen

Drei Großbaustellen auf Hauptverkehrsadern

BERGEDORF Mit dem Beginn der Sommerferien erreicht die Baustellensaison ihren Höhepunkt. Auch in Bergedorf sorgen in den kommenden Wochen vor allem Straßensanierungen für Behinderungen. Wo und wann genau – das zeigt unser Überblick.

Am meisten Geduld dürfte den Verkehrsteilnehmern und Anwohnern die Sanierung der B5 abverlangen. Von Donnerstag, 25. Juni, 6 Uhr, bis Montag, 6. Juli, 5 Uhr, wird es am und rund um den Mohnhof richtig eng: Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) saniert besagte Kreuzung und Teile der Bergedorfer Straße. Die vier Fahrstreifen zwischen der Kreuzung Vierlandenstraße und der Straße Am Brink sowie andererseits der Bereich bis zur Wentorfer Straße 4 werden neu asphaltiert. Zumindest ein Fahrstreifen je Richtung soll während der Bauarbeiten frei bleiben – mit zwei Ausnahmen am Mohnhof: vom 25. bis 29. Juni werden alle Spuren in Richtung Geesthacht voll gesperrt, am 4. und 5. Juli geht nichts in Richtung Wentorf. Zudem wird die Straße Am Brink am 27. und 28. Juni gesperrt.

Eine weitere Vollsperrung erwartet Autofahrer vom 4. bis 6. Juli auf der Wentorfer Straße zwischen der Hausnummer 100 (Kreuzung zur Justus-Brinckmann-Straße) und der Landesgrenze. Hier werden die Fahrbahnränder saniert. Die Zufahrt zum Bethesda-Krankenhaus über die Kreuzung Justus-Brinckmann-Straße ist dann nicht möglich.

Ende März begann der LSBG mit dem Umbau des Straßenzugs Am Beckerkamp/Habermannstraße, am 25. Juni startet der nächste Bauabschnitt zur neuen Verkehrsführung zwischen K80 und B5, der voraussichtlich Ende November 2020 fertig sein wird. Der Baustellenbereich wird zum Ferienstart ab Lohbrügger Markt in Richtung Reinbek zur Einbahnstraße, in die Gegenrichtung geht es nur noch über die Umleitung Binnenfeldredder/Leuschnerstraße, die dann ebenfalls zur Einbahnstraße wird.

Weil ein Baukran mithilfe eines Autokrans aufgebaut wird, ist am Sonntag, 5. Juli, auf der Leuschnerstraße kein Durchkommen: In Höhe der Baustelle von den Hausnummern 46 bis 52 wird die Fahrbahn von 7 bis 14 Uhr für Autos gesperrt. Fußgänger müssen die gegenüberliegende Gehwegseite nutzen.

Der Sander Damm soll im Bereich von der B5 bis zum Bahnübergang am Weidenbaumsweg saniert werden. Der Auftakt der Arbeiten ist für Ende der Hamburger Sommerferien avisiert, der Termin ist aber laut LSBG noch nicht fix und kann noch in die Herbstferien verschoben werden.

Daneben laufen langfristige Bauvorhaben weiter. Die Kurt-A.-Körber-Chaussee wird vom Bezirk noch bis Oktober 2020 fahrradfreundlich umgestaltet, dort verläuft die Veloroute 9. Auch der Brookdeich wird noch bis zum 6. Juli umgebaut und bleibt vorerst voll gesperrt.

Auch interessant