21. April 2022
Billbrook

Nachbesserung aus dem Orbit

Spielplatz durch Spende „aufgemöbelt“

Schulleiter Thomas Mühlhausen „enterte“ gleich einmal die „Galeone“ Foto: Schule am Schleemer Park

BILLBROOK Außergewöhnlich ist das allemal: Die Ingeborg-Gross-Stiftung hat Satellitenbilder von Schulspielplätzen ausgewertet, um festzustellen, wo es Nachholbedarf gibt.

Thomas Mühlhausen von der Grundschule am Schleemer Park berichtet weiter, dass die Stiftung dann wegen der Außenstelle Billbrookdeich Kontakt aufnahm: Hier sei Förderungsbedarf gesehen worden. Es gebe ein großes und grünes Gelände, aber an Spielgeräten mangelte es offenbar.

„Spielen ist die beste Förderung für das Kind. Kinder spielen und lernen aus eigenem Antrieb“, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Kinder seien von Natur aus neugierig und wollten die Welt entdecken.

Die erwähnte Stiftung spendete also für Spielgeräte, die eine Flensburger Firma am Billbrookdeich installierte. Kurz vor Ostern wurde das entstandene Schiff „Galeone“ eingeweiht.
Die Stiftung Ingeborg Gross geht nach eigenen Angaben auf eine Unternehmerin zurück, deren Vorfahre einer der Gründer einer Heilbronner Chemiefabrik war – die Ingeborg Gross dann vier Jahrzehnte lang leitete.

Die Schule am Billbrook-deich wird von knapp 200 Kindern besucht, die nach Informationen der Schule größtenteils aus den Billbrooker Flüchtlingsunterkünften stammen.

Auch interessant