17. April 2021
Barmbek

Inklusives Spielen am „Barmbeker Strand“

Fläche am Biedermannplatz wird Pilotprojekt

Der Spielplatz am Biedermannplatz soll komplett neu gestaltet werden. Die Anwohner hatten um den Erhalt des Planschbeckens gekämpft Foto: Grell

BARMBEK Unter dem Motto „Barmbeker Strand“ soll am Biedermannplatz jetzt der erste inklusive Spielplatz im Bezirk Nord entstehen. Bei der Gestaltung der Anlage können die Anwohner und Nutzer der Fläche ab sofort
mitreden.

Das Beteiligungsverfahren findet aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation zunächst allerdings nur online statt. Dafür hat das Bezirksamt in Zusammenarbeit mit der Stadtentwicklungsbehörde ein Onlinebeteiligungsverfahren erarbeitet. Der Spielplatz soll mit inklusiven Spielgeräten ausgestattet werden und barrierefreie Zugänge bekommen. Das beliebte Planschbecken, um das die Familien im Stadtteil sehr gekämpft hatten, soll in diesem Zuge auch erneuert werden. Rund um das Planschbecken sind viele neue Spielmöglichkeiten eingeplant, die an Strand, Wasser und Sand erinnern sollen. Eine Ufermauer, Strandbuden und eine „Welle“ bieten dann ein maritimes Flair.

Das 90 Jahre alte Planschbecken soll im Rahmen der Umgestaltung zwar etwas verkleinert, dafür aber mit modernster Technik ausgerüstet werden, die dann auch den Hygienebestimmungen entsprechen. Der Biedermannspielplatz ist mit diesem Konzept im Bezirk Nord ein Pilotprojekt und die Anwohner sind von den ersten Vorschlägen schon „ziemlich begeistert“. „Ich denke, wir haben das erreicht, was wir uns gewünscht haben“, freuen sich die Familien am Platz, die auf ihr Becken auf keinen Fall ganz verzichten wollten. Alle, die nun Lust und Interesse haben, Ideen für die Planungen mit einzubringen, können bis einschließlich Sonntag, 9. Mai, online dabei sein.

https://beteiligung.hamburg/spielplatz-biedermannplatz

Auch interessant