20. November 2021
Winterhude

Was ist die Demokratie wert?

Schüler werfen in einem Projekt einen „Blick zurück in die Zukunft“

Was hat die Vergangenheit mit der heutigen Generation zu tun? Foto: Goldbekhaus

WINTERHUDE Schlagfertige Parolen und schnelle Lösungen – Schüler und Schülerinnen der Winterhuder Reformschule haben sich gefragt, warum beides für die Menschen so verführerisch ist.

Nicht nur vor dem Hintergrund der vergangenen Bundestagswahl, bei der in manchen Bundesländern Parteien vorne lagen, die demokratische Strukturen ablehnen, sondern auch mit Blick in die Geschichte. Dort lassen sich Mechanismen erkennen, die auch heute die Menschen in ihrem Handeln und ihrer Entscheidung beeinflussen.

Im Projekt „Blick zurück in die Zukunft“, das in Zusammenarbeit mit dem Goldbekhaus stattfindet, überprüften die 13- bis 16-Jährigen das eigene Verhalten im Umgang mit anderen, es wurden persönliche Grenzen ertastet, Muster erkannt und durchbrochen. Wo geht sachliche Kritik in Mobbing und Hetze in Verfolgung über? Welche Parallelen gibt es zur eigenen Lebenswelt? Ist man aufmerksam genug bei der persönlichen Meinungsbildung? Was spricht für eine Demokratie? Am Ende verliehen sie zusammen mit zwei Künstlerinnen ihren Erkenntnissen Ausdruck.

Das Publikum ist eingeladen, Eigenes und Neues in der Präsentation zu entdecken, sich anregen und berühren zu lassen. Die Veranstaltung in der Alten Aula findet unter der 3G-Regel mit durchgängigem Tragen der Maske statt.

Samstag, 27. November, 16 Uhr, 5 Euro (2 Euro für Schüler/-innen), Winterhuder Reformschule, Meerweinstraße 26, Ecke Großheidestraße

Auch interessant