29. April 2022
St. Georg

Klönen, Kunst und Kultur in St. Georg

Der Kulturladen wird 40 Jahre jung

Sonja Bloss, Lubica Rybanska und Christiane Orhan halten den Kulturladen und am Laufen Foto: privat

ST. GEORG  „Herzlich Willkommen im Kulturladen St. Georg!“ Christiane Orhan hat hier bestimmt schon Tausende von Besuchern aus aller Welt persönlich begrüßt und auch heute, nach 34 Jahren an ihrem Arbeitsplatz, ist der Kulturladen „neben der Familie ein Teil meines Lebens geworden“, so die Seele des Hauses, die zusammen mit Renée Steenbock den Treffpunkt im Stadtteil erst so richtig ins Rollen gebracht hat.

Zusammen mit Lubica Rybanska und Sonja Bloss plant Christiane heute die vielen verschiedenen Kulturveranstaltungen und Kunstausstellungen und sorgt dafür, dass jeder, der hier Gast ist, sich „wie zuhause fühlt“. Angefangen vor 40 Jahren mit einem Standort im Souterrain in der Lagen Reihe und dem Auftrag der Kulturbehörde an den gemeinnützigen Verein, „soziale und kulturelle Aktivitäten in St. Georg zu fördern“, konnte die Einrichtung bereits vor 15 Jahren in großzügige Räume in die Alexanderstraße umziehen und es sich in einem zweistöckigen Haus gemütlich machen. „Da gab es natürlich viel mehr Platz für die vielen tollen Konzerte, interessante Kunstausstellungen und die zahlreichen Gruppen, die sich hier regelmäßig treffen“. Fast schon zum Inventar gehören dabei das berühmte Mandolinenorchester, die kreative Fotogruppe „Kopfknipser“ und ein deutsch-italienischer Kulturverein, der sich hier bereits seit Jahrzehnten trifft. „Wir sind immer für die Vielfalt und alle neuen Ideen offen“, betont Christiane Orhan, die schon dem Imker Benjamin Utzerath mit seinen Stadtbienen einen Platz im Garten eingeräumt und eine Tauschbox für Kleidung und Krims-Krams vor das Haus gestellt hat.

Der Kulturladen soll ein Ort der Begegnung sein und Menschen aus verschiedensten Kulturen und Religionen einen neutralen Ort des Zusammenseins anbieten. Oft sitzen hier an einem der kleinen Holztische im Cafébereich gleich mehrere Nationalitäten bei einem leckeren Essen zusammen und verstehen sich aus einer Mischung verschiedener Sprachen, als wären sie alte Freunde. „Es ist diese gemütliche und vertrauensvolle Atmosphäre, die Menschen in den Kulturladen zieht“, meint ein Besucher, der tatsächlich schon zu den Anwohnern aus St. Georg gehört, der den Laden von Beginn an kennt. Egal, ob man nun einen Sprachkurs belegen, tanzen lernen, Fragen zu einem Behördengang hat, eine Ausstellung sehen oder einfach nur in Gemeinschaft einen Kaffee trinken möchte, im Kulturladen St. Georg „hat man sofort das Gefühl dazuzugehören.“ Mit einem Jubiläums-Programm möchte der Kulturladen seine 40 Jahre im Stadtteil feiern und wird dazu am 6. Mai um 15 Uhr zu einer Vernissage „40 Jahre – 40 Bilder“, einladen.

Ein schöner Moment für alle, die seit Jahren mit dem Kulturladen verwurzelt sind und eine Gelegenheit zum Kennenlernen des Jahresprogramms „Schön dass du da bist“ für alle Neuen..

Auch interessant