19. November 2022
Wandsbek

„Verschwunden im Universum mit Pizza“

Tarantella-Theater spielt im Jenfeld-Haus

Theater

Auch Darstellendes Spiel gehört zum neuen Stück Fotos: Kay Brockmann

WANDSBEK/JENFELD Das Jugendtheater Tarantella ist wieder da. Nach der langen Corona-Pause dürfen die theaterbegeisterten Kinder und Jugendlichen im Jenfeld-Haus endlich wieder öffentlich zeigen, was sie können und was sie gelernt haben.

Getanzt und gespielt wird am Samstag, 3. Dezember das Theaterstück „Verschwunden im Universum mit Pizza“. Es ist der dritte und letzte Teil einer Trilogie um eine böse Waldfee, frostige Eisköniginnen und den Herrn der Wälder, der stets um das Gute bemüht ist.

Traditionell wurden die Stücke von den jungen Theatermitgliedern selbst verfasst und erarbeitet. Begleitet und koordiniert wird die Vorführung von Claudia Franzen-Wilk, Leiterin und Initiatorin des Tarantella-Theaters in der Wandsbeker Königstraße 50.

„Denn das Gute wird immer gewinnen“ und „Die verschwundene Schneekugel“ hießen die ersten Teile der Trilogie. Der dritte Teil schließt jetzt den Kreis. Der Herr der Wälder steigt auf zum Behüter des Universums. Doch seine ehemalige Komplizin hat als Herrin des Universums die Macht an sich gerissen.

Aber da sind ja noch Ferdinand und Solgaleo auf der Suche nach einer Pizzastation und Stella, das Mädchen, das nicht weiß, wo es hingehört. Urplötzlich taucht dann auch noch Solgaline auf, Solgaleos kleine Schwester, die geschickt wurde, um auf ihren Bruder aufzupassen.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, ob und wie sich am Ende alles fügt. Theateraufführung am 3. Dezember um 16 Uhr im Jenfeld-Haus, Charlottenburger Straße 1. Der Eintritt ist frei

Auch interessant