9. September 2021
Wandsbek

Kein Geld für Mülleimer in Grünanlage

Rückhaltebecken Osterbek gehört Fachamt Wasserwirtschaft

Mülleimer sucht man am Rückhaltebecken Osterbek vergeblich Foto: sim

WANDSBEK Rund um das Rückhaltebecken Osterbek am Bundeswehrkrankenhaus werden keine Mülleimer aufgestellt. Es handelt sich nicht um eine öffentliche Grün- und Erholungsanlage, Eigentümer der Fläche ist das Fachamt Wasserwirtschaft des Bezirksamts Wandsbek, erklärte die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) in einer Stellungnahme zu einem Beschluss der Bezirksversammlung Wandsbek.

Es erfolge daher weder eine Leerung der Papierkörbe noch eine Reinigung der Fläche. Die BUKEA könne dem Bezirksamt Wandsbek keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung stellen.
In dem Beschluss vom 12. November 2020 wurden die zuständigen Stellen aufgefordert, rund um das Rückhaltebecken Osterbek eine ausreichende Anzahl öffentlicher Mülleimer aufzustellen und für eine regelmäßige Entleerung dieser zu sorgen.

Die Mitteilung der Behörde ist nach Ansicht von Christin Christ (CDU) „unbefriedigend.“ Die Antwort sei nicht hinnehmbar, denn die Grünanlage habe sich in den warmen­ Jahreszeiten längst zu einem Naherholungs­gebiet entwickelt, besonders in Corona-Zeiten, sagte die junge Frau auf der jüngsten Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek der Bezirksversammlung. Es sei ein kleines Idyll mit viel Grün. Wege, eine kleine Wiese und mehrere Bänke würden zum Verweilen einladen.

Mit der Mitteilung der Behörde war auch Thomas Iwan (Die Linke) nicht zufrieden. Die CDU und andere Parteien brachten noch in der Sitzung­ einen neuen Antrag auf den Weg, der auf eine finanzielle Unterstützung zielt. Er wurde jedoch mit den Stimmen von SPD und Grünen abgelehnt. Man werde das nötige Geld nicht aufbringen, so die Begründung.

Bisher hatte sich ein älteres Ehepaar aus der Um­gebung um die Entsorgung des Abfalls gekümmert, beide können diese Arbeiten aus Altersgründen allerdings nicht mehr wahrnehmen.

Auch interessant