7. Mai 2022
Wandsbek

Gute Unterhaltung im Sondergarten

Gärtner laden Spaziergänger zum „Schwätzen“ ein

Trafen sich an der Klönbank: Helmut Nohr (70) und Dieter Redenz (79) Foto: Je

WANDSBEK Wer sich unterhalten will, muss nicht mehr gegen Masken reden. Er kann seinen Ansprechpartnern wieder ins Gesicht sehen. Das geht besonders gut im Botanischen Sondergarten in Wandsbek. Dort haben die Gärtner eine Sitzbank aufgestellt, auf der sich die Parkbesucher nicht nur ausruhen können. Sie sollen sich dort auch gut unterhalten. Die Bank ist speziell für Spaziergänger, die gerne mal ein wenig „klönen“ möchten.

Die Idee stammt aus Baden-Württemberg. Dort wurden für die durch Corona und Maskenzwang verstummten Spaziergänger sogenannte „Schwätzbänkle“ aufgestellt.
„Meine Frau hatte das im Internet gesehen und mir davon berichtet“, sagt Helge Masch, der Leiter des Botanischen Sondergartens. „Die Idee fand ich gut, auch für unseren Garten. Aber wir konnten die Bank ja nicht Schwätzbänkle nennen. Das hätten nur wenige Hamburger verstanden. So haben wir sie Klönbank genannt.“

Bei dem schönen Wetter der letzten Wochen wurde die „Klönbank“ sehr gut angenommen. Helge Masch: „Wir spüren, dass viele unserer Parkbesucher nach der langen Corona-Zeit ein Bedürfnis haben, auf andere Menschen zuzugehen und sich zu unterhalten.“

Beim Besuch des Wochenblattes im Botanischen Sondergarten hatten sich gerade Helmut Nohr (70) und Dieter Redenz (79) an der Klönbank getroffen. Der eine ist
HSV-Anhänger der andere St. Pauli-Fan.

Klar, dass es dabei hoch her geht. Aber Helmut Nohr erklärt: „Wir respektieren einander und wünschen uns, dass wenigsten einer der beiden Vereine den Aufstieg in die erste Liga schafft. Weitere Gesprächsthemen der beiden: die Corona-Lage, der Ukraine-Konflikt und der Klimawandel.
Damit den Besuchern nie der Gesprächsstoff ausgeht, haben die Gärtner eine Liste mit möglichen Themen an der Bank befestigt: Da heißt es: Wetter, Blumen, Hobby, Rezepte, Glück und Bücher.

Unterhaltungsstoffe, über die jeder Klönbankbesucher bis tief in die Nacht hinein reden könnte.

Auch interessant