13. Februar 2021
Wandsbek

Gratis Wasser tanken in den Ämtern

Bezirk setzt auf Leitungswasser

Kostenlos Leitungswasser abfüllen

Wasserflaschen können jetzt gratis in Dienstgebäuden des Bezirkes aufgefüllt werden Foto: rg

WANDSBEK Im Bezirk sind in sieben Dienstgebäuden Abgabestellen für kostenloses Trinkwasser eingerichtet worden. Damit wurde ein Beschluss der Bezirksversammlung von Ende 2019 umgesetzt.

Mitgebrachte Trinkflaschen können nun in folgenden Dienstgebäuden des Bezirks-amtes aufgefüllt werden: Am Alten Posthaus 2, Herthastraße 20, Rahlstedter Straße 151-157, Schloßgarten 9, Schloßstraße 60, Wandsbeker Allee 71-73 und Wentzelplatz 5-7. „Leitungswasser zu trinken ist nachhaltig, vermeidet Plastik und trägt zum Klimaschutz bei“, sagt Julia Brinkmann, Sprecherin für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz der Grünen.
„Wir möchten die Menschen anregen, mehr Wasser aus der Leitung zu trinken und dafür die umweltschädlichen Plastikflaschen zu vermeiden“, so Brinkmann. Die neuen Trinkwasserspender seien ein erster Schritt zur Versorgung der Wandsbeker mit kostenlosem Leitungswasser für unterwegs, weitere Abgabestellen könnten an U- und S-Bahnhöfen oder an Wochenmärkten eingerichtet werden. „Wir freuen uns sehr, dass unser Bezirk mit ausreichend Trinkwassersäulen ausgestattet wird. Wasser trinken ist gesund, und das Nachfüllen von mitgebrachten Flaschen schont die Umwelt“, ergänzt Julia Funk, Fachsprecherin für Verbraucherschutz der Wandsbeker SPD-Fraktion.
Hintergrund: Einwegflaschen aus Kunststoff sind schädlich für die Umwelt. Für Produktion und Transport werden große Mengen an Rohstoffen verbraucht. Und sie machen einen beträchtlichen Teil des Plastik-Mülls aus, der sich auch in den Ozeanen wiederfindet. Das Hamburger Wasser wurde von der Stiftung Warentest übrigens für „sehr gut“ befunden. Um die Ressourcenverschwendung und das Müll-Aufkommen durch Plastikflaschen einzudämmen, wurde im Jahr 2017 in Hamburg die Non-Profit-Organisation „Refill“ ins Leben gerufen. Inzwischen gibt es bundesweit mehr als 4000 Stationen in Geschäften, Cafés, Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen.

Auch interessant