4. Juni 2021
Wandsbek

Fast 1000 Autos pro Tag

Baustelle zwingt Verkehr durch Wohnstraße

Die Anwohner der Gartenstadt-Siedlung sind sauer, denn es gibt keine ausgeschilderte Umleitung für die Sperrung der Tilsiter Straße Foto: Grell

WANDSBEK Eine idyllische Seitenstraße in der Wandsbeker Gartenstadt ist durch die Sperrung der Tilsiter Straße plötzlich zur Abkürzung für den Durchgangsverkehr geworden.

Die Anwohner gehen deshalb jetzt auf die Barrikaden, denn eine offizielle Umleitung für den Verkehr, der jetzt aufgrund der Baustelle nach Ausweichwegen sucht, gibt es nicht.

„Unsere winzige Straße ist für den Durchgangsverkehr nicht geeignet“, ärgern sich die Anwohner der Asternstraße und den umliegenden Verbindungen, die sich mit ihrem Anliegen bereits an die Bezirkspolitik und die zuständige Polizeistelle gewandt haben. Eine Polizeistreife habe dann die Straße für einen kurzen Zeitraum beobachtet und die Lage für ungefährlich abgetan.

Das macht die Mieter der ruhigen Anwohnerstraßen richtig wütend, denn es sei sogar schon zu Unfällen gekommen und „dass hier jetzt täglich statt ein paar Dutzend Fahrzeugen sogar Hunderte durchrasen und die Lkw die Bordsteine zerstören, das kann man in einer halben Stunde natürlich nicht mitbekommen.“ Gerald Staschke, einer der betroffenen Anwohner, der im Interesse der gesamten Querstraßenbewohner spricht, will deshalb jetzt noch einmal gegen die Situation vorgehen.

„Wir fordern eine klare Kennzeichnung für eine Umleitung“, so die Anwohner der Gartenstadt-Siedlung, denn immerhin sollen die Bauarbeiten an der Tilsiter Straße, die aufgrund des Ausbaus der Veloroute erfolgen, noch bis November andauern.

„Wenn bis zum Ende der Bauzeit hier nichts passiert, dann sind unsere kleinen Seitenstraßen kaputtgefahren und mit Sicherheit einige Unfälle passiert“, vermutet auch Anwohner Niels Bossow. Wenn die Bewohner der Asternstraße und des Nelkenwegs jetzt in ihren gemütlichen Gärten sitzen, können sie teilweise das eigene Wort nicht mehr verstehen. „Hier fahren Betonmischer und gigantische Transporter durch die schmalen Straßen“, beklagen sich die Anwohner. „Wir fordern eine Umleitung, und zwar möglichst bald.“

(l.) Lastwagen und Betonmischer quetschen sich durch die enge Straße. Das Navi zeigt ihnen sogar diese Strecke an Fotos: Grell
Seitenstreifen der Straßen sind bereits kaputtgefahren, parkende Autos beschädigt worden

Auch interessant