25. September 2021
Wandsbek

Dieser Drache will bezwungen werden

Spezieller Parcoursplatz eröffnet

Der gigantische Beton-Drache ist das Herzstück des Platzes, der jetzt Bewegung für alle Altersgruppen bieten soll Foto: Grell

WANDSBEK/BARMBEK Ein schäbiges Holzhäuschen, vom dem längst die Farbe abblätterte, eine quietschende Schaukel und eine schmuddelige Sandkiste – so sah der bisherige Spielplatz für Kleinkinder am Eilbektal nahe der S-Bahn Friedrichsberg aus.

Nach vielen Monaten der Planung und fast einem halben Jahr Neugestaltung, wurde jetzt der Parcoursspielplatz eröffnet. Vorausgegangen war der Planung eine intensive Beteiligung aller Nutzer, die sich an dieser Stelle einen „Platz für alle“ gewünscht hatten.

Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff sprach am Tag der Eröffnung von coronabedingten Verzögerungen bei der Lieferung von Materialien und Geräten. Mit einer Größe von mehr als 3000 Quadratmetern soll der Parcoursspielplatz nun für Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren, aber auch für Menschen aller anderen Altersgruppen, eine Möglichkeit für Bewegung und Fitness anbieten. Gefragt waren bei der Ideensammlung deshalb auch Kids des lokalen Jugendclubs in Eilbek und Mitglieder der Parcoursgruppe „Nandu“.

Außer einem gigantischen Drachen aus Beton und verschiedenen Parcours-Elementen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gibt es auf dem neuen 370.000 Euro teuren Spielplatz auch noch großzügige Fußball- und Basketballfelder, Schaukeln, eine Boulebahn und mehrere Sitzgelegenheiten für die Zuschauer.

Björn Eberhard von „Nandu“ ist auf den ersten Blick mit dem Platz zufrieden und hat auch gleich verschiedene Strategien für Wettbewerbe auf den grauen Elementen im Kopf. „Eine bewegliche Stange könnten wir noch ganz gut gebrauchen“, ist dann der einzige Hinweis, der noch von den Parcours-Profis als Wunsch an das Bezirksamt mitgegeben wird. Ansonsten „sind wir super glücklich über diesen tollen Platz“. Mit ersten Videos und jeder Menge Fotos, die auf den Social-Media-Kanälen gepostet werden, informieren die Vereinsmitglieder dann sofort ihre Gruppen über die große Eröffnung. Lange wird es deshalb wohl auch nicht dauern, bis der Platz bunt und belebt sein wird.

Die ersten Parcours-Profis vom Verein „Nandu“ waren bereits zur Eröffnung gekommen. Über Social-Media wurden auch andere Gruppen informiert
Fotos: Grell

Auch interessant