14. Oktober 2020
Wandsbek

Calisthenics-Park in Steilshoop eröffnet

Nicht nur für Männer Verein plant Wettbewerbe

Calisthenics-Experten aus ganz Norddeutschland trafen sich zur Einweihung der Steilshooper Anlage Foto: Hertel

STEILSHOOP Heiße Breakdance-Rhythmen waberten am vergangenen Freitag über den Dschungelspielplatz an der Steilshooper Straße. Denn wenige Meter neben der bekannten Klettergiraffe eröffnete Hamburgs größter Calisthenics Park und ist ab sofort wie der Spielplatz frei zugänglich.

Mehr als ein Dutzend Anhänger dieses aktuellen Powersports demonstrierten vor Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff, den Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Paustian-Döscher (Grüne) und Sandro Kappe (CDU) eindrucksvolle Eigengewichtsübungen an Barren und Stangen. Dass die rund 53.000 Euro teure Anlage mit dem markanten blauen, acht Zentimeter dicken Fallschutzboden dort und noch dazu in Windeseile errichtet werden konnte, hat neben dem Bezirksamtsleiter noch mehr Väter: Die Idee stammt von Norbert Griebe (38), der sie im Stadtteilbeirat Appelhoff vorstellte.

Der damalige Bezirksabgeordnete Sandro Kappe griff die Sache auf und brachte sie in die Bezirksversammlung Wandsbek, wo es zunächst Meinungsverschiedenheiten über den geeigneten Standort gab. Schließlich gab es diesen Sommer noch einige Verwirrung um die Finanzierung, doch die Abteilung Stadtgrün des Bezirks­amtes um Carsten Sempf ließ sich dadurch bei der Planung nicht beirren. Schließlich konnten 50.000 Euro durch die Umweltbehörde und die restlichen 3000 Euro vom Bezirksamt eingeworben werden, um die Anlage noch rechtzeitig vor dem Winter fertigstellen zu können.

Diese, von Calisthenics-Sportlern hoch gelobt, soll vom Verein „Calix Hamburg“ betreut werden. Calix-Abteilungsleiter Mitja Rose (21): „Die Steilshooper Anlage ist perfekt. Im nächsten Jahr werden wir hier auch Wettbewerbe veranstalten. An den Geräten kann jedermann sein individuelles Programm durchziehen. Wir geben aber auch Neulingen gern Hilfestellung.“ Weitere Infos zum Sport findet man im Internet unter calisthenics.hamburg. Dort sollen auch die Zeiten bekannt gegeben werden, zu denen Calisthenics-Experten in Steilshoop vor Ort sein werden.

Auch Bezirksamtsleiter Thomas­ Ritzenhoff probierte die neue Anlage gleich einmal aus Foto: tel

Auch interessant