27. Mai 2021
Wandsbek

Leitbild für den Bezirk gesucht

Was bewegt Wandsbek? Online-Dialog gestartet.

Das Wandsbeker Wappen

WANDSBEK „Wir wollen von den Bürgerinnen und Bürgern wissen, was sie wertvoll finden in Wandsbek und was sich verändern soll“, erklärte Thomas Ritzenhoff, Leiter des Wandsbeker Bezirksamtes. Sie seien die Experten vor Ort. Gemeinsam wolle man sich auf den Weg machen zu einem strategischen Leitbild für die Bezirksentwicklung bis 2045 und darüber hinaus. „Wir werden, sobald es das Infektionsgeschehen wieder ermöglicht, Beteiligungsformate in den Stadtteilen anbieten“, so der SPD-Politiker. Der Prozess startet aber online mit einer öffentlichen Beteiligung im Internet.

Unter dem Motto „Was bewegt Wandsbek?“ findet ein Dialog  bis 20. Juni unter www.beteiligung.hamburg/wandsbek2045 statt. Wie und wo wird künftig neu gewohnt und gearbeitet? Wie bewahren und gewinnen wir Freiräume für Freizeit und Erholung dazu? Wie gelingen vielfältige Quartiere und ein lebendiges Miteinander? Wie bewegen wir uns künftig im Bezirk fort? Und wie nehmen wir dabei Rücksicht auf unsere Natur und knappen Ressourcen? Diese und weitere Fragen sollen im anstehenden etwa eineinhalbjährigen Prozess zusammen mit Fachleuten beantwortet werden.

Ziel ist ein strategischer Kurs, der zu Wandsbek passt. Die lokalen Identitäten von Stadtteilen und Quartieren sollen berücksichtigt werden. Ein breit angelegter Dialog mit der Öffentlichkeit und Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft soll ein gemeinsam getragenes Leitbild ergeben. Im Ergebnis soll „Wandsbek 2045“ als Kompass für Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft dienen.

Auch interessant