20. März 2021
Ausgabe Wandsbek

Vorbereitung für Brückenneubau

Bovestraße Einbahnstraßenregelung ist für zwei bis drei Jahre geplant

Baustelle S4

Baustelle an der Bovestraße Foto: Je

WANDSBEK/MARIENTHAL Im Zusammenhang mit den Neubauten für die S4 hatten Leser aus Wandsbek und Marienthal Anfragen zum Verlauf der Arbeiten. Das Wochenblatt hat einige dieser Fragen zusammengefasst und an die Bahn weitergereicht. Hier die Fragen und die Antworten:

Hamburger Wochenblatt:
Für den Neubau der S4 finden derzeit im Bereich der Bovestraße umfangreiche Arbeiten statt. Was entsteht dort?
Dazu die Bahn: „Derzeit finden im Bereich der Bovestraße Arbeiten des Energieversorgers statt. Für den Neubau der Eisenbahnüberführung Bovestraße ist es erforderlich, die vorhandenen Hauptleitungen (110 kV Leitungen) umzuverlegen. Die Leitungen werden direkt in ihren Endzustand gebracht. Zusätzlich zu diesen Arbeiten baut die Stadtentwässerung ein Provisorium für ein Mischwassersiel, welches im Zuge des Brückenneubaus umverlegt werden muss.“

WB: Wie lange bleibt die Bovestraße eine Einbahnstraße?
Bahn: „Derzeit ist geplant, dass die Bovestraße über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren zur Einbahnstraße wird. Die Umleitungen vor Ort sind mit allen zuständigen Stellen abgestimmt und festgelegt worden.“

WB: Bleibt der Tunnel am Wandsbeker Bahnhof für die Fußgänger dauerhaft geöffnet?
Bahn: „Im Zuge der Arbeiten zur S4 ist es erforderlich, dass der Fußgängertunnel am Bahnhof Wandsbek temporär gesperrt wird. Die Sperrungen hängen von den geplanten Bauarbeiten nördlich und südlich des Tunnels ab. Zudem erneuert die Bahn das Tunnelbauwerk. Während dieser Zeit wird der Tunnel ebenfalls nicht als Durchgang zur Verfügung stehen. Alternativ stehen den Anwohner/ -innen während dieser Zeit der Robert-Schumann-Tunnel und die Unterführung Bovestraße zur Verfügung.

WB: Gebaut wird auch in der Gustav-Adolf-Straße. Was ist dort geplant?
Bahn: „Die Arbeiten in der Gustav-Adolf-Straße hängen mit den Arbeiten in der Bovestraße zusammen. In der Gustav-Adolf-Straße wird ein neues Rohr gebaut, durch das später die Hauptleitungen gelegt werden. Diese werden an das Stromwerk in Jenfeld angeschlossen.

WB: Viele Bäume im Bereich der Baustellen werden durch Holzverkleidungen geschützt. Was soll das bewirken?
Bahn: „Die Bäume befinden sich im Baustellenbereich und der Zuwegung. Deshalb bekommen sie eine Ummantelung als Schutz, damit sie während der gesamten Arbeiten auch immer gut gesichert sind.“

Auch interessant