19. März 2021
Ausgabe Wandsbek

S4: Bäume werden jetzt gefällt

Als Ersatz sind umfangreiche Neuanpflanzungen vorgesehen

Der geplante Streckenverlauf der S4 Foto: DB

WANDSBEK Noch in diesem Jahr werden die Bauarbeiten für den Ausbau der S4 in Wandsbek beginnen. Im Ausschuss für Mobilität und Wirtschaft wurden kürzlich die Pläne für den Abschnitt 1 zwischen Hasselbrookstraße und Luetkensallee vorgestellt.
Während der Bauphase müssen viele Eingriffe in Natur- und Grünflächen vorgenommen werden. Für den Abschnitt 1 zwischen Hasselbrookstraße und Luetkensallee werden jetzt etwa 30 Bäume mit einem Umfang von mehr als 25 Zentimetern gefällt.
In einer gemeinsamen Erklärung nehmen die Fraktionen der Grünen und der SPD in Wandsbek dazu Stellung. Beide Fraktionen betonen, dass es für alle Eingriffe in die Natur und Landschaft einen landschaftspflegerischen Begleitplan gibt, der zusammen mit der Umweltbehörde ausgearbeitet wurde. Man werde darauf achten, dass der Plan so wie angekündigt umgesetzt wird.
Katja Rosenbohm, Mitglied der Grünen-Fraktion in Wandsbek: „Leider haben wir in Wandsbek kaum Einfluss auf die Planungen. Die Umweltbehörde war jedoch am Prozess beteiligt. Unter anderem werden im Wandsbeker Gehölz Baufelder eingeschränkt und Baustraßen so angelegt, dass viele Bäume geschützt werden. Eine Wiederaufforstung im Wandsbeker Gehölz soll direkt nach Abschluss der Bauarbeiten erfolgen. Dabei werden sowohl gebietsheimische und standortgerechte Sträucher und Bäume wie Hainbuche oder Feldahorn gepflanzt.“
Patrick Martens, Fachsprecher Mobilität der Wandsbeker SPD-Fraktion: „Die S4 ist für den Norden und den Bahnknoten Hamburg ein außerordentlich wichtiges Infrastrukturprojekt: Die S4-Ost wird den Hamburger Hauptbahnhof entlasten.
Und der dichte S-Bahn-Takt bedeutet eine enorme Erleichterung für die vielen tausend Pendlerinnen und Pendler an der Strecke. Bisher weniger gut angebundene Stadtteile wie Rahlstedt und Tonndorf bekommen ihren lang ersehnten Schnellbahnanschluss.
Die im Zuge der Baustelleneinrichtung vorgesehenen Baumfällungen sind leider nicht zu vermeiden und wurden auf die erforderliche Mindestmenge reduziert.“
Wie berichtet, entstehen entlang der neuen Strecke auf Wandsbeker Gebiet vier neue S-Bahn-Stationen geplant: Claudiusstraße, Bovestraße, Holstenhofweg und Pulverhof. Nach derzeitigem Stand wird die S-Bahn zukünftig bis Ahrensburg im 10-Minuten-Takt, bis Bargteheide im 20-Minuten-Takt und bis Bad Oldesloe im 60-Minuten-Takt fahren.
Neben neuen Lärmschutzwänden werden auf der neuen Strecke auch besondere Schwellen und Weichen sowie Unterschottermatten eingebaut, die lärmreduzierend und erschütterungsmindernd wirken. Auch während der Bauarbeiten wird die Bahn auf geringe Schallemissionen achten. (wb)

Auch interessant