24. Juni 2021
Ausgabe Wandsbek

Für mehr Radstellplätze

Bezirkspolitik unterstützt Kulturschloss

Zwei der insgesamt fünf öffentlichen Pkw-Parkplätze vor dem Kulturschloss Wandsbek sollen zu Fahrradstellplätzen umgewidmet werden Foto:sim

WANDSBEK Ein Fahrradständer aus uralten Zeiten bietet vor dem Kulturschloss in der Königsreihe 4 nur eine magere Anzahl von Abstellplätzen.

Die Situation soll verbessert werden, denn das Angebot ist „nicht ausreichend und zeitgemäß“. Der Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek der Bezirksversammlung diskutierte dieses Thema auf seiner jüngsten Sitzung aber äußerst kontrovers. In einem Antrag sollen Verwaltung und zuständige Fachbehörden prüfen, ob man vor dem Kulturschloss auf der Verkehrsinsel mit insgesamt fünf öffentlichen Pkw-Parkplätzen zwei zu Fahrradstellplätzen umwidmen kann.

Zudem schlägt der Ausschuss vor, „auf andere Art und Weise“ ortsnah das Stellplatzangebot für Fahrräder zu verbessern.
Den ersten Punkt des Antrages haben CDU und AfD abgelehnt. In der Königsreihe und im Umfeld sei in der Vergangenheit die Anzahl der Pkw-Stellplätze bereits reduziert worden, begründet Natalie Hochheim (CDU).

Es gebe keinen Grund für eine Umwidmung, Stellplatzangebote für Fahrräder könnten in Sichtweite zum Kulturschloss auf der anderen Seite der Königsreihe entstehen, zum Beispiel im Eingangsbereich des Mühlenparks. So hat die CDU den zweiten Punkt des Antrages in geänderter Form beschlossen.
Immer mehr Menschen würden mit dem Fahrrad zum Kulturschloss kommen, betonte auch dessen Leiterin Carmen Hansch. Die Mitarbeiter des Hauses wünschen sich Veränderungen.

Auch interessant