18. Juni 2022
Eilbek

Fürs Ehrenamt findet er immer Zeit

Umwelt- und Sozialpreis für Eilbeker Gastronom

Manuel Pinto in seinem Café an der Wandsbeker Marktstraße Foto:sim

EILBEK Manuel Pinto hat trotz hoher Arbeitsbelastung noch Zeit für soziale Projekte. Er unterstützt Obdachlose sowie Kinder aus der Ukraine. Zudem hat der Familienvater eine Grünpatenschaft in der Nähe seines Cafés übernommen. Der Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek der Bezirksversammlung hat den Mann aus Portugal auf der jüngsten Sitzung für seine Verdienste mit dem Umwelt- und Sozialpreis 2021 geehrt.

Der 68-Jährige siedelte 1976 von Portugal nach Deutschland über, das Café „Rossio“ an der Wandsbeker Chaussee wird seit Dezember 2000 von der Familie bewirtschaftet.
Manuel Pinto machte seine Kundschaft vor Jahren mit der Aktion „Suspended Coffee“ bekannt. Die Idee kam einst aus Neapel: der Gast bezahlt zwei Kaffee, trinkt aber nur einen. Das Geld für das zweite Getränk wandert in die Kasse für Obdachlose. Seine Stammgäste hätten die Aktion gut angenommen, manche würden sogar kräftig aufrunden. So konnten sich bereits einige Obdachlose aus der Wandsbeker Chaussee über eine Tasse Kaffee, ein Frühstück oder eine Suppe freuen, sagt der Familienvater. Jetzt wurde die Unterstützung auch auf Kinder aus der Ukraine ausgeweitet.

Manuel Pinto, der in Lissabon aufgewachsen ist, engagiert sich auch für die Umwelt. Er hält Bienenvölker, übernahm am Gehweg zwischen Ritterstraße und Ruckteschellweg auf Grundlage einer Vereinbarung mit dem Bezirksamt Wandsbek eine Grünpatenschaft. Der Gastwirt hat auf der etwa 40 Quadratmeter großen Fläche ein Insektenhotel errichtet, vier Obstbäume gepflanzt und eine Wildblumenwiese angelegt. Er möchte seinen Kindern und Enkelkindern eine intakte Umwelt hinterlassen, dafür mit der Arbeit im Grünen einen kleinen Beitrag leisten.

Vorbildhaft

Manuel Pinto ist immer wieder gerührt, wenn Stammgäste so hilfsbereit sind. Deshalb gehöre der Preis auch ihnen und nicht zuletzt seiner Frau, die ebenfalls im Café arbeitet. Er habe sich darüber gefreut. Das gebe einen weiteren Schub, nicht nachzulassen.

In seinem ehrenamtlichen Engagement sei Manuel Pinto beispielgebend, sagte Ausschussvorsitzender Axel Kukuk (CDU). Der Gastwirt sei der „ideale Preisträger“, weil er sowohl den sozialen als auch den Umweltcharakter dieser Auszeichnung unterstreicht.

Auch interessant