28. Mai 2021
Dulsberg

Neue Sporthalle ist geplant

Dulsberg wird zum Fußball-Zentrum

DieArbeiten beginnen erst 2022. Aber Momme Dähne (SPD) und Oliver Camp (Grüne) freuen sich über die bewilligten zusätzlichen Räume und symbolisieren schon einmal den ersten Spatenstich

DULSBERG Gerade während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig für die Anwohner in Hamburg attraktive Parks, interessante Sportplätze und großzügige Turnhallen sind. Wer nicht verreisen und unterwegs sein konnte, besuchte jetzt verstärkt die Freizeit­angebote vor der eigenen Haustür.

Damit es auch auf dem Dulsberg mit dem Sport noch weiter bergauf geht, bekommt Die Emil-Krause-Schule eine neue Schulsporthalle. Dabei sollen auch Räume für den Vereinssport eingeplant werden, damit der Sportplatz an der Vogesenstraße im Viertel zu einem echten Zentrum für Fußballer ausgebaut werden kann.

 

Eine anteilige Finanzierung von 50.000 Euro für die Mehrkosten von 170.000 Euro für zusätzliche Räume wurde aus bezirklichen Mitteln auf einen gemeinsamen Antrag GRÜNEN und SPD beschlossen.
Nachdem in den vergangenen Jahren ein Kunstrasen auf dem Gelände verlegt, die Außenanlage neu gestaltet und eine neue energiesparende Lichtanlage installiert wurden, kommt jetzt eine weitere Einfeld-Sporthalle hinzu.

 

Schulbau Hamburg wird nun aufgrund des Antrags noch einmal neu planen und auch die Wünsche nach zusätzlichen Umkleideräumen, einem Versammlungsraum, einen Büroraum und einer rollstuhlgeeigneten Toilette mit insgesamt etwa 100 Quadratmetern mit in die Neugestaltung einbeziehen.

 

„Wenn hier schon gebaut wird, dann sollen auch alle Aspekte mit bedacht werden“, so Momme Dähne von der SPD. Der Platz vom DSC Hanseat werde stark nachgefragt und solle deshalb auch für größere Kapazitäten und Menschen mit Handicap nutzbar sein. Der Start für die Bauarbeiten soll im nächsten Jahr beginnen.

Dulsberg soll Fußball-Zentrum werden und bekommt dafür noch eine zusätzliche Halle
Fotos Grüne/SPDl

Auch interessant