21. Mai 2022
Rahlstedt

Notlösung wird Normalfall

Metrobus-Linie 26 fährt dauerhaft nach Großlohe

Die Metrobus-Linie 26 fahrt nun dauerhaft bis Großlohe Foto: rg

RAHLSTEDT Weil in der Tonndorfer Hauptstraße gebaut wird, verlängerte die Hochbahn die Metrobus-Linie 26 Kellinghusenstraße – Bahnhof Rahlstedt ab Januar bis nach Großlohe. Die Sanierungsarbeiten sind nun fast beendet, aber die veränderte Linienführung bleibt.

Die Entscheidung wurde zwischen der Verkehrsbehörde, dem HVV und der Hochbahn so abgestimmt, erfuhr der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Ole Thorben Buschhüter durch eine Kleine Anfrage an den Senat. Die zunächst als Notlösung gewählte Linienführung habe sich bewährt und stoße bei den Fahrgästen auf große Zustimmung.

Umsteigefreie Verbindung nach Farmsen

Als Gründe nennt der Senat in seiner Antwort vor allem die positiven Fahrgastrückmeldungen und neue attraktive Direktverbindungen innerhalb des Stadtteils Rahlstedt. Außerdem verkürze sich für die Fahrgäste durch die umsteigfreie Anbindung an die U-Bahnhaltestelle Farmsen der Reiseweg in Richtung Innenstadt gegenüber der Anbindung an die U-Bahn Wandsbek Markt um etwa 10 Minuten pro Fahrt. „Mich haben sehr viele Rückmeldungen erreicht, die weit überwiegend positiv waren und sich die Linie 26 dauerhaft in Großlohe wünschen.

Die Rückmeldungen habe ich gesammelt an die Hochbahn weitergeleitet“, so der SPD-Verkehrsexperte Buschhüter.
„Die MetroBus-Linie 26 nach Großlohe zu verlängern, hat sich als clevere Idee erwiesen. Denn so ist eine umsteigefreie Verbindung nach Farmsen entstanden, die für viele Fahrgäste von Vorteil ist“, so Buschhüter weiter. Wenn die Bauarbeiten in der Tonndorfer Hauptstraße voraussichtlich Anfang Juni beendet sind, wird die MetroBus-Linie 9 wieder über Bahnhof Tonndorf hinaus auf ihrem gewohnten Linienweg über die Rahlstedter Straße fahren.

Die Baustellen-Buslinie 209 und die Umleitung sind dann nicht mehr nötig. Die MetroBus-Linie 9 wird dann am Bahnhof Rahlstedt enden. Auf der nunmehr verlängerten Metrobus-Linie 26 sind übrigens wegen des hohen Fahrgastaufkommens Gelenkbusse im Einsatz.

Auch interessant