11. September 2021
Rahlstedt

Ehrung für Helfer

Regionalausschuss vergibt Sozialpreis

Auszeichnung für die drei Lebensmittelausgaben in Rahlstedt Foto: B. Ullrich

RAHLSTEDT Der Umwelt- und Sozialpreis 2020 ging an die drei Tafeln im Stadtteil. In Meiendorf werden an der Rogate-Kirche seit 15 Jahren Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben, in Großlohe/Eichberg sogar schon seit 1998. Im Haus am See in Hohenhorst hat der ehrenamtliche Service erst in Corona-Zeiten begonnen.

Der Bedarf sei überall stark gestiegen, betonte Jörg Meyer, Vorsitzender des Regionalausschusses, bei der Ehrung. In Zeiten der Einsamkeit seien die Tafeln auch ein wichtiger Anlaufpunkt, um Gesprächspartner zu finden. „Rahlstedt wäre nicht das, was es ist, wenn es nicht solche menschlichen Orte gäbe“, betonte der CDU-Politiker. Das Gremium danke für das ehrenamtliche Engagement der Lebensmittelausgaben.

Danach befasste sich der Ausschuss mit dem Projekt „Säule der Verbundenheit“. Für das acht Meter große Kunstwerk mit den Profilen Rahlstedter Bürger/-innen soll nun ein zentraler Standort gefunden werden, dabei sollen auch die Rahlstedter beteiligt werden. Die Kosten des durch Crowdfunding teilfinanzierten Werkes sollen ermittelt werden, beschloss das Gremium. Auch das geplante Stadtteilzentrum soll mehr Bürgerbeteiligung bekommen. Es soll dazu, auch mit den interessierten Vereinen und Gruppen, einen runden Tisch und einen weiteren Workshop geben. Auch über die Finanzierung und den Stand der Dinge soll Transparenz herrschen, der Regionalausschuss möchte laufend informiert werden.

Weiterhin beschlossen wurde ein Antrag, in Rahlstedt ein stationäres Carsharing-Angebot zu schaffen. Anders als in anderen Stadtteilen gibt es so etwas hier noch nicht. In Bahnhofsnähe soll nun ein Stellplatz eingerichtet werden, an dem die Mietwagen abgeholt und wieder abgestellt werden können. Gedacht ist an eine enge Zusammenarbeit mit dem HVV.

Auch interessant