18. Juni 2022
Rahlstedt

Baubeginn an der Grunewaldstraße

SV Tonndorf-Lohe bekommt neues Vereinsheim

Offizieller Spatenstich für das neue Vereinsheim des SV Tonndorf-Lohe Foto: rg

RAHLSTEDT/TONNDORF „Es ist schon eine sportliche Höchstleistung, in diesen Zeiten einen Neubau zu beginnen“, sagte Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel beim offiziellen Spatenstich in der Grunewaldstraße. Der Ausbau von Sportanlagen sei Teil der Gesamtstrategie des Senates, nach Corona die Konjunktur anzukurbeln. Eine Million Euro stellt die Finanzbehörde für den einstöckigen Holzrahmenbau zur Verfügung.

Das Vereinsheim bekommt eine Wärmepumpe und ein Gründach, bei Bedarf kann der Modulbau erweitert werden. Die lange ungenutzte Sport-Anlage in Hohenhorst hat bereits einen nagelneuen Kunstrasen bekommen, die Umkleidekabinen wurden saniert.

„Sie können hier dieses Jahr noch einziehen“, versprach Jens Kerkhoff, Geschäftsführer von Gebäudemanagement Hamburg. Es sei ein toller Tag für den SV Tonndorf-Lohe, sagte Thomas Ritzenhoff, Leiter des Bezirksamtes Wandsbek: „Wir haben uns zunächst an den Formalien die Zähne ausgebissen. Aber jetzt ist es eine perfekte Lösung.“

Die Sportanlage an der Grunewaldstraße stärke die sportliche Infrastruktur dort, wo die Menschen seien. Manfred von Papen, Zweiter Vorsitzender des SV Tonndorf-Lohe, erinnerte an die rund sechs Jahre Vorlauf des Projektes und den immensen Planungsaufwand: „Jetzt haben wir haben wir hervorragende Rahmenbedingungen, damit der Verein wieder wächst.“

Neue Nutzung für alten Standort

Denn wegen des alten, maroden Grandplatzes am Küperstieg in Tonndorf habe man viele Mitglieder verloren. Derzeit hat der 1921 gegründete Fußballverein 287 Mitglieder, davon 53 Jugendliche. Die neue Heimat des SV Tonndorf-Lohe liegt knapp drei Kilometer entfernt vom alten Standort. Bis zum Umzug werde der Grandplatz weiter genutzt, so Finanzsenator Dressel.

Perspektivisch soll die Fläche aber mit Wohnungen bebaut werden. In Tonndorf sind dazu bereits zahlreiche Ideen und Wünsche diskutiert worden: Etwa ein allgemein zugänglicher Spielplatz und ein kleines Stadtteilzentrum als sozialer Treffpunkt.

So soll das neue Vereinsheim einmal aussehen
Quelle:  Herr & Schnell Architekten

Auch interessant