24. Juli 2021
Rahlstedt

Aufruf zum Mitmachen

Das Beteiligungsverfahren zum Freibadgelände läuft

Diese Mondlandschaft war einmal das Freibad Foto: Glitz

RAHLSTEDT Der Unmut vieler Menschen in Großlohe und Rahlstedt-Ost ist noch immer groß. Es ist der erste Sommer ohne das Freibad im Wiesenredder. Als Ersatz wurde das Hallenbad in Rahlstedt um einen Außenbereich erweitert.

Und: Ein Teil des künftigen Baugebietes am Wiesenredder wird städtebaulich und landschaftlich aufgewertet. Die derzeit in einem Rohr geführte Stellau soll renaturiert und anschließend in Schleifen geführt werden. Südlich des Baches soll eine öffentlich zugängliche Grünanlage mit Spielplatz entstehen. Doch wie soll die aussehen?

Dazu läuft seit fünf Wochen ein Beteiligungsverfahren. Vorschläge können noch bis zum Ende der Sommerferien, also dem 4. August, gemacht werden. Entweder digital oder über das Stadtteilbüro. SPD und Grüne werben nun noch einmal dafür, an dem Verfahren teilzunehmen. „Diese Vorschläge werden im Spätsommer auf einer Veranstaltung vorgestellt. In einem späteren Beteiligungsverfahren wird der Bezirk über die daraus resultierenden, konkreten Planungen informieren“, sagt die Rahlstedter SPD-Bezirksabgeordnete Carmen Hansch. Für die konkrete Spielplatzgestaltung werde eine weitere Beteiligung durchgeführt.

Das Planverfahren für die 120 bis 150 neuen, überwiegend günstigen Wohnungen stehe noch ganz am Anfang. „Wir wissen um den Unmut, den die Schließung des Freibads Wiesenredder hervorgerufen hat. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass die Menschen in Großlohe und Rahlstedt Ost neue Orte für Erholung und Freizeitgestaltung in der Natur erhalten“, ergänzt die grüne Bezirksabgeordnete Katja Rosenbohm. Die neue Grün- und Spielfläche sei das gesamte Jahr kostenlos zugänglich. „Alle Rahlstedterinnen und Rahl-stedter sind aufgerufen, sich an diesen Planungen mit Ideen und Wünschen zu beteiligen. Nutzen Sie die Chance!“, sagt Rosenbohm.

Hier teilnehmen: www.freiraeume.org/beteiligung-wiesenredder/

Auch interessant