14. Oktober 2021
Oldenfelde

Impfen im Stadtteil

Weiterer Termin angekündigt

Diakon Franz Sauerteig und die SPD-Abgeordnete Astrid Hennies bei der vergangenen Impfaktion in Oldenfelde Foto: Farshad Rezai

OLDENFELDE In der Matthias-Claudius-Kirche sind im September an drei Termin insgesamt 1037 Menschen gegen Corona geimpft worden. Organisiert wurde die erfolgreiche Aktion von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde.

„Wir sind als Einheit direkt für die Menschen da, und ich bin so froh, dass wir so vielen Menschen helfen konnten“, sagte Samira Ebrahimzada, die medizinische Leiterin. Sie lobte die Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Auch deren Diakon Franz Sauerteig ist sehr zufrieden: „Ein wunderbares Team aus dem Ehrenamt der Kirchengemeinde zwischen elf und 50 Jahren bot wie immer ein freundliches Willkommen. Hausmanagement, Diakonie, Verwaltung und Kirchenbüro waren im Sinne eines Miteinanders gemeinsam unterwegs.“

Nach den Ferien in der Kirchengemeinde

Das Impftempo müsse in den kommenden Wochen hochgehalten werden, so die Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Astrid Hennies: „Um bisher ungeimpfte Personen zu erreichen, sind Impfaktionen von Organisationen und Vereinen, die vor Ort gut vernetzt sind, besonders wichtig.“ Aus diesem Grund hat sich die Kirchengemeinde entschlossen, nach den Ferien einen weiteren Termin anzubieten. Geimpft wird im Matthias-Claudius-Zentrum an der Wolliner Straße 98 am Freitag, 22. Oktober, von 12.30 bis 19.30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Geimpft wird wahlweise mit den Präparaten von Biontech oder Johnson & Johnson

Auch interessant