11. Dezember 2021
Meiendorf

Auszeichnung für junge Ehrenamtliche

Preisverleihung unter freiem Himmel

Carlotta Kirchhof, Julius Künzel, Torben Burdorf, Zeynep Dogan und Agnes Yeboah (v. l.) Foto: Glitz

MEIENDORF Auf dem Außengelände des BiM ist der diesjährige Jugendsozialpreis verliehen worden. „Das Ehrenamt ist das Wichtigste für die Gesellschaft. Wer mit Herzblut dabei ist, liebt die Menschen“, sagte zur Begrüßung Hendrikje Witt, Mitglied der Jury. Sie freue sich sehr, dass die Zahl der jugendlichen Bewerberinnen und Bewerber deutlich zugenommen habe. Der Preis gewinne damit an Bedeutung, so Witt.

Der 3. Preis ging an Carlotta Kirchhof für ihre Arbeit bei der Meiendorfer Tafel und bei der Organisation von Impfaktionen. Den 2. Preis teilen sich Agnes Yeboah und Zeynep Dogan. Die Jury zeichnete sie aus für ihren Einsatz bei der Corona-Hilfe und für Jugendliche in Not.

Den 1. Platz teilen sich Torben Burdorf und Julius Künzel. Burdorf arbeitet ehrenamtlich für das Kulturzentrum BiM, setzt sich für das Mitspracherecht von Schülerinnen und Schülern ein und engagiert sich für den Umweltschutz in Meiendorf. Künzel arbeitet in der evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde im Bereich Kinder und Jugendliche sowie im Medienteam. Außerdem ist er Übungsleiter beim Meiendorfer SV.

Beide bekamen von der Haspa einen Geldpreis in Höhe von jeweils 125 Euro. Trotz Punsches und Keksen löste sich die coronakonforme kleine Feier bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt relativ schnell auf. Seit 2016 wird der Jugendsozialpreis Meiendorf-Oldenfelde an junge Menschen verliehen, die sich ehrenamtlich engagieren. Finanziert und ermöglicht wird er durch die Haspa Meiendorf und die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde.

Auch interessant