5. Februar 2022
Großlohe

Kreative Ideen für Großlohe

Ein Stadtteil im Aufbruch. Mehr Barrierefreiheit geplant

Der Spielplatz im Stadtteil steht immer wieder in der Kritik, weil hier Alkohol und Drogen konsumiert werden Foto: Grell

GROßLOHE Die Stadtteilsitzung in Großlohe, die vor der Pandemie immer gut besucht, im Treff gleich hinter dem Einkaufszentrum stattfand, muss sich weiterhin über Videokonferenz austauschen. Im Fokus des Quartiers stehen dabei zurzeit die Barrierefreiheit im Viertel und die kulturellen Events, die langsam wieder anlaufen sollen.

Die erfreulichen Neuigkeiten aus dem Stadtteil: Seit ein paar Wochen gibt es in Großlohe nun endlich auch eine eigene Corona-Testmöglichkeit im Christophorus-Zentrum im Großloherring, damit die Anwohner keine weiten Wege mehr für einen Test zurücklegen müssen und die Finanzierung für den Pottkieker, der warmes Mittagessen ausgibt, ist auch für dieses Jahr gesichert.

Auch kulturell soll es im Stadtteil wieder mehr Angebote geben.
Ab Februar zeigt die Kirchengemeinde Alt-Rahlstedt deshalb eine erste Ausstellung zu Sophie Scholl im Christophorus-Zentrum.
Katharina Wegener von Q8 „Quartiere Bewegen“ berichtete im Rahmen der Stadtteilkonferenz zudem von den Schritten zu mehr Barrierefreiheit im Stadtteil. Im vergangenen Jahr hatte es dazu eine Begehung zusammen mit Anwohnern und Verbänden gegeben, um verdeckte Stolperfallen, wie schiefe Gehwegplatten und wuchernde Baumwurzeln aufzudecken.

Bordsteinkanten müssten an vielen Ecken für Rollstuhlfahrer abgesenkt und Markierungen vor dem Einkaufszentrum für Menschen mit Sehbehinderungen installiert werden. „Zumindest wurden uns da schon mal Veränderungen vom Bezirk versprochen“, so Kathi Wegner. Im Frühling soll dann auch die Idee eines Gemeinschaftsgartens für die Anwohner des Quartiers weiterverfolgt werden.

Durch die Pandemie sind einige Pläne „einfach auf der Strecke geblieben“. Auch aus der Wohnunterkunft gab es positive Meldungen: Die Nähkurse könnten endlich wieder stattfinden und Fahrradkurse nur für Frauen seien auch geplant. In Großlohe gibt es eben immer wieder viele kreative Ideen und auch großes Engagement der Bewohner, um diese umzusetzen.

Corona-Testzenturm: Schnelltests: Mo–Fr: 7.30– 10.30 Uhr und 14–19 Uhr, Sa + So: 9–15 Uhr, PCR-Tests: Mo–Fr: 7.30–10.30 Uhr, Ausstellung „Sophie Scholl“ im Christophorus-Zentrum vom 8. bis zum 22. Februar, geöffnet Freitag 16–19, Samstag 15–18, Sonntag 12–15 Uhr

Vor dem Einkaufszentrum soll es Markierungen für Menschen mit Sehbehinderungen geben Foto: Grell

Auch interessant