30. April 2021
Ausgabe Rahlstedt

Frühjahrsputz im Ort

Müllsammeln in Corona-Zeiten

Myriam (und Helena) Christ, Oliver Schweim, Matthias Beilicke Foto: wb

RAHLSTEDT Die traditionellen gemeinschaftlichen Müllsammel-Aktionen müssen auch dieses Jahr coronabedingt ausfallen. Die Rahl-
stedter Grünen haben deshalb in Kleingruppen angefangen, am Rahlstedt-Center und entlang der Wandse Dosen, Flaschen und Verpackungsmüll einzusammeln. In nur einer Stunde kamen so vier stattliche Säcke Müll zusammen. Sogar mehrere ausgediente Weihnachtsbäume lagen in der Wandse, obwohl die Stadtreinigung diese im Januar kostenlos entsorgt.

Aufgefallen ist den freiwilligen Müllsammlern, dass in der Pandemie viele Verpackungen aus dem Onlinehandel und dem Lieferservice von Restaurants weggeworfen werden.

Die Grünen rufen die Rahlstedter auf, lokal einzukaufen und eigene Behältnisse für Essens­bestellungen zu nutzen. Dass im Moment besonders viel Müll in der Landschaft statt im Mülleimer landet, ist auch einer Rahlstedter Facebook-Initiative aufgefallen.

Diese gründete sich vor einigen Tagen und hat schon 54 Mitglieder. Sie wollen sich zum coronakonformen Müllsammeln verabreden.
„Sorgen wir dafür, dass es ihnen noch mehr Menschen gleichtun und unseren Stadtteil von umweltschädlichem Müll befreien“, sagt Myriam Christ von den Rahlstedter Grünen. Man hoffe auf entsprechende Müllsammelaktionen, gern dokumentiert mit eigenem Fotobeweis. „Aber der beste Müll ist natürlich der, der gar nicht erst entsteht!“, so Christ.

Auch interessant