11. September 2021
Tegelsbarg

Kunstgenuss am Tegelsbarg

Offene Ateliers laden zu Besuchen ein

Kunst

Arielle Drouard in ihrem privaten Atelier am Tegelsbarg Foto: Blume

TEGELSBARG An zwei Septemberwochenenden laden organisiert vom Berufsverband bildender Künstler rund 100 Hamburger Kunstschaffende zu Tagen des offenen Ateliers ein.

Am 25. und 26. September können Interessierte auch die freischaffende Künstlerin Arielle Drouard besuchen und ihr über die Schulter schauen. Die gebürtige Französin lebt und arbeitet nach Kunststudium und Ausbildung zur Kunsttherapeutin seit über 20 Jahren am Tegelsbarg; dort betreibt sie auch eine individuelle Malschule. Ihre Werke stellte sie bereits in Paris und Hamburg aus, darunter auf dem Museumsschiff „Cap San Diego“.

Arielle Drouard malt am liebsten mit Acrylfarben impressionistische, poetisch anmutende Bilder, die den Betrachter berühren, doch sie probiert gerne Neues aus. „Die Unbemalten“ nennt sie ihr aktuelles Projekt in Tropfentechnik mit Moorlauge. „Malen ist Improvisation“, sagt die Künstlerin, „es befreit und stabilisiert zugleich.“

Für den Besuch in ihrem Atelier ist vorab eine Einzelterminvereinbarung nötig per Telefon 01577/348 96 90 oder Mail arielle_drouard@web.de. „Ich freue mich auf interessante Begegnungen, regen Austausch und gegenseitige Inspiration.“ Einige ihrer Werke stehen auch zum Verkauf.

Informationen und Programm „Offene Ateliers 2021“ unter www.bbk-hamburg.de

Auch interessant