29. Mai 2021
Ausgabe Langenhorn

Legale Grillstellen kommen in den Park

Mini-Projekte: Kreatives wird zügig umgesetzt

Park

Engagement lohnt sich: Michael Scharfs Mini-Projekt-Idee ausgewiesener Grillmöglichkeiten im Park wird umgesetzt Foto: Blume

TEGELSBARG 30 Mini-Projekte zur attraktiveren Nutzung des Tegelsbarg-Parks standen zur Wahl; 361 Wahlzettel wurden online oder in Papierform abgegeben – noch vor den Sommerferien sollen mindestens 13 Ideen kreativer Anwohner umgesetzt werden.

Auf Platz eins landete eine Sport-Spaß-Aktion für Jung und Alt, gefolgt von einer gesicherten Hundeauslaufzone und der Anlage einer bienenfreundlichen Blühwiese.

Auf Platz sieben schaffte es der Vorschlag von Michael Scharf. Er möchte Grillmöglichkeiten im Park schaffen. „Bisher gibt es nur illegale Feuerstellen, an denen die Asche liegen bleibt oder verweht wird, und der Müll landet oftmals im Gebüsch. Besser wäre es, etwas Legales zu schaffen, mit Betonringen zur sicheren Ascheentsorgung und Mülleimern – auch um die Nutzung mit Zeitfenstern reglementieren zu können“, sagt der 66-Jährige.

„Grillen ist in vielen Kulturen beliebt, und die Platzierung in der Abstimmung zeigt, dass Bedarf für ausgewiesene Grillmöglichkeiten besteht“, findet der ehemalige Erzieher und fühlt sich in seinem Engagement im Quartier bestärkt. Es ist das erste Mal, dass er an einem Beteiligungsverfahren aktiv mitwirkt.

Bei täglichen Spaziergängen durch den Park hat Scharf bereits einige Stellen ausgemacht, die infrage kommen könnten. „Wichtig ist mindestens ein 100-Meter-Abstand zu den nächsten Häusern. Zu berücksichtigen ist auch, dass bei schönem Wetter häufig Ostwindlage herrscht und der Rauch nach Westen wegzieht.“

Für die Neugestaltung der Parkanlage finden noch zwei jeweils dreistündige Workshops am heutigen Sonnabend, 29. Mai, um 10 und 14 Uhr am Spielplatz statt. Wer sich nicht unter www.freiraeume.org/beteiligung-tegelsbarg/ angemeldet hat, kann auch spontan vorbeikommen und mitmachen

Auch interessant