2. Juli 2022
Langenhorn

Zahl der Bedürftigen steigt

Neue Abgabestelle für Lebensmittelspenden

Gulfam Malik und Martina Schenkewitz (beide SPD) haben eine Abgabestelle für Lebensmittelspenden organisiert Foto: oj 

LANGENHORN  Die Norderstedter Tafel versorgt in Langenhorn wöchentlich mehr als 1200 bedürftige Familien mit Lebensmitteln. Dass die Tafel durch die Corona-Pandemie vor größere Herausforderungen gestellt wurde, ist bekannt. Die Aufnahme von geflüchteten Menschen aus der Ukraine hat die Situation nicht gerade verbessert. „Durch den Krieg in der Ukraine haben wir rund 300 Bedürftige mehr zu versorgen“, erzählt Ingrid Ernst, 1. Vorsitzende der Norderstedter Tafel.

Weil die Ausgabestellen in Langenhorn an ihre logistischen Grenzen kommen, hat sich der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik entschlossen, in seinem Bürgerbüro Lebensmittelspenden entgegenzunehmen und diese dann an die Tafel weiterzuleiten. Benötigt werden vor allem Nudeln, Reis, Salz, Mehl, Zucker, Öl, Kartoffel, haltbares Obst oder auch Konserven.

Lebensmittelspenden können außer in der Ausgabestelle der Ansgar-Kirchengemeinde (Langenhorner Chaussee 266) auch in der Kirchengemeinde St. Jürgen (Eichenkamp 10), in der katholischen Kirchengemeinde Hl. Familie (Tannenweg 24) und in den Haspa-Filialen Ochsenzoll und Langenhorner Markt abgegeben werden. Gulfam Malik selbst wird die Arbeit der Tafel im Stadtteil Langenhorn bis auf Weiteres monatlich mit 200 Euro unterstützen.

Bürgerbüro Gulfam Malik, Tangstedter Landstraße 33, T 730 553 00

Auch interessant