22. April 2020
Langenhorn

Wann kommt das Durchfahrtverbot?

Aussichtsplattform zieht ständig Biker an

Holtkoppel

Martina Schenkewitz (l.) und Sebastian Haffke (beide SPD) unterstützen die Bürgerinitiative im Kampf gegen den PS-Lärm im Wohngebiet Holtkoppel Foto: Blume

LANGENHORN Der Flugverkehr geht gegen null, dennoch finden Anwohner im Bereich der beliebten Aussichtsplattform an der Holtkoppel keine Ruhe. Schuld sind Motorräder und Autos, die ihnen abends und nachts den Schlaf rauben.

Dem Park-Chaos soll mit neuen Halteverboten beigekommen werden – auf 500 Metern gibt es 38 entsprechende Schilder und Piktogramme. Doch den Lärm der PS-Protze können sie nicht regeln. „Gruppen mit bis zu 70 Bikern aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen fallen ein, reißen ihre Maschinen hoch und die Anwohner aus ihren Betten“, berichtet die Sprecherin der Bürgerinitiative, die bereits bedroht und angegriffen wurde und daher ihren Namen nicht gedruckt sehen möchte.

Mut macht ihr und 250 Mitstreitern ein avisiertes sechsmonatiges Durchfahrtverbot. Freitags ab 22 Uhr bis montags fünf Uhr sowie an Feiertagen soll die Holtkoppel probeweise für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Das hatte die Bezirksversammlung Nord zu Jahresbeginn beschlossen, doch geschehen ist nichts. „Bisher sieht die Straßenverkehrsordnung eine Sperrung wegen einer realen Gefährdung und nicht aus Lärmschutzgründen vor und muss daher geändert werden“, erklärt Sebastian Haffke, verkehrspolitischer Sprecher der SPD. Mit Ungeduld warten die Anwohner nun auf die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt des Justizministeriums, mit der Gesetze und Änderungen gültig werden. „Im Anschluss hoffen wir auf eine zügige Umsetzung des Bezirksamts, damit wir laue Sommerabende ohne PS-Lärm genießen können“, so die Anwohner.

Auch interessant