19. August 2020
Langenhorn

Elternschule ist wieder am Start

Neues Programm mit Spiel, Spaß, Sport und Kultur

Premiere für Open-Air-Theater vor der Elternschule Langenhorn: Leiterin Ulrike Schliephack hat probehalber bereits Platz genommen Foto: Blume

LANGENHORN „Unsere Elternschule lebt von und für Begegnung, die in den vergangenen Monaten nur eingeschränkt möglich war. Deshalb sind wir sehr glücklich, in der zweiten Jahreshälfte mit einem umfangreichen Programm starten zu können“, sagt Ulrike Schliephack. Alle Kurstermine sind allerdings unter Vorbehalt – „wir werden kreativ, flexibel und achtsam der jeweils aktuellen Situation entsprechend agieren“, versichert die Leiterin der Elternschule am Holitzberg.

Was geht, wird nach draußen verlegt wie etwa die offenen Treffs und die Eltern-Kind-Gruppen – beim Outdoor-Workshop am Donnerstagvormittag sorgen Kinderwagen und Buggys für notwendigen Abstand beim ganzheitlichen Training.

Bei ausgelagerten „Fit und Fun“-Kurs am Donnerstagabend kommen Körper, Geist und Seele im Haus der Jugend Kiwittsmoor in Tanz und Bewegung – „Spiegelsaal“ und Sportplatz bieten dafür Platz. Die Sehnsucht nach Begegnungs- und Gesprächsmöglichkeiten ist bei den Besuchern der Elternschule groß. „Mein Sohn ist schon ein halbes Jahr alt und hat noch keine Freunde gefunden“, schrieb eine junge Mutter und freute sich umso mehr über das neue Programm.

Infos und Anmeldung unter Telefon 527 02 40, online unter www.hamburg.de/elternschule-langenhorn

Am 27. August um 19 Uhr macht zudem das „Rollende Sofa“ vom ella Kulturhaus open air in der Grünanlage gegenüber der Elternschule Station. „Jules und Jim“ von Henri-Pierre Roché handelt von einer aufreibenden Freundschaft und Liebesbeziehung um die Jahrhundertwende 1907 in Paris – eine literarisch-musikalische Amour Fou mit Saskia Junggeburth und Ulrich Kodjo Wendt.

Kartenreservierung (5 Euro) erforderlich im ella Kulturhaus, T 533 271 50 oder online unter ella-kulturhaus@mookwat.de

Auch interessant