16. Januar 2021
Langenhorn

Ein musikalisches Zeichen der Hoffnung

Zweitägiges Musik-Festival geplant

Festival

Patricia Kahl und Tony Groß wollen Langenhorn mit einem Open Air-Festival beschenken Foto: privat

LANGENHORN Patricia Kahl und Tony Groß setzen ein Zeichen. Das Betreiber- Duo der Sportsbar „Match“ an der Tangstedter Landstraße möchte im Sommer das Börner Open-Air auf die Beine stellen.

Am 24. und 25. Juli soll in Langenhorn ein Musik-Festival mit Bands wie Illegal 2001, Torfrock, Lotto King Karl oder der Münchner Freiheit stattfinden. Das kann durchaus als Ersatz für die abgesagte 100-Jahr-Feier der Fritz-Schumacher-Siedlung im vergangenen Jahr gesehen werden. „Wir wurden als Betreiber der Sportsbar sehr gut im Stadtteil aufgenommen. Die Idee zum Festival hatten wir schon länger in der Schublade. Als die Feier dann abgesagt werden musste, haben wir uns sofort dazu entschieden, diese Veranstaltung durchzuführen, um etwas zurückzugeben“, sagt Tony Groß.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein Open Air-Festival auf die Beine zu stellen, ist schon ein gewagter Schritt. „Letztendlich kann niemand vorhersehen, wie der Stand im Sommer 2021 sein wird, deshalb ist die abschließende Genehmigung von den dann bestehenden Bedingungen und Auflagen abhängig“, so Groß.

Besucher können zwischen Einzel- und Zwei-Tages-Ticket wählen, zudem gibt es ein Kulturretter-Ticket. Dies ist zwar günstiger, wird aber im Falle eine Corona-bedingten Absage nicht zurückerstattet. „Die Einnahmen aus diesem Ticket werden im Falle einer Corona-Absage auf alle beteiligten Gewerke wie Bands, Techniker, Sicherheitspersonal und Helfer aufgeteilt. Jeder Besucher der sich jetzt für ein Kulturretter Ticket entscheidet, entscheidet sich auch aktiv, die Branche und die Künstler zu unterstützen“, sagt Groß.

Die Resonanz auf das Open Air ist gut. Zehn Prozent der Karten sind sehr schnell geordert worden, so dass die Veranstalter nun einen neuen Ort suchen. Ursprünglich sollte das Open Air auf dem Sportplatz der Fritz-Schumacher-Schule stattfinden. „Wir suchen nun nach einem Alternativort in Langenhorn oder Norderstedt“, kündigt Groß an.

Karten ab 44,90 Euro unter www.match-openair.de

Auch interessant