13. November 2021
Langenhorn

Bürgerbegehren erfolgreich gelaufen

Einigung im Parkplatzstreit bis Jahresende

Parken

Nicht nur vor der Broder Hinrick-kirche sieht Olaf Reichelt Gefahrenbereiche für Radfahrer Foto: Blume

LANGENHORN Erster Erfolg für die Bürgerinitiative „Neue TaLa – mehr Platz für alle“: Das Bürgerbegehren für die Erhaltung von 220 Parkplätzen nach Grundinstandsetzung der Tangstedter Landstraße ist zustande gekommen, stellte die Bezirksabstimmungsleitung am 28. Oktober fest.

„Wir freuen uns sehr und danken allen Unterstützern“, sagt Initiativensprecher Olaf Reichelt. Bis zum 28. Dezember muss die Bezirksversammlung nun mindestens eine öffentliche Sitzung abhalten, auf der die Initiative ihr Anliegen vortragen kann. Dem kann die Bezirksversammlung innerhalb der kommenden zwei Monate unverändert oder im Einvernehmen mit der Initiative geändert zustimmen. Falls nicht, wird spätestens Ende Februar 2022 ein Bürgerentscheid durchgeführt, bei dem per Wahl abgestimmt wird.
Kein Radweg auf Straße

„Wir sind und bleiben weiterhin kompromissbereit“, betont Olaf Reichelt. Über die Anzahl der verbleibenden Parkplätze ließe sich reden – aber 160 sollten es schon sein. Vor allem vor sozialen und kulturellen Einrichtungen wie Seniorenheim und LaLi sowie vor Geschäften und Eiscafé bräuchte es Parkraum.

Den geplanten Radstreifen auf der Straße lehnen Reichelt und seine Mitstreiter weiterhin ab. „Zum einen entstehen Gefahrenbereiche etwa bei der Verschwenkung vor der Broder Hinrickkirche, zum anderen sind die Bäume durch tiefgehende Bauarbeiten und Wurzelsperren bedroht.“ Die Initiative plädiert für ein baumschonendes TTE-Gittersystem, das bereits an der östlichen Alsterufer am Schwanenwik für den Radweg verwendet wurde.

Auch interessant