6. Mai 2020
Hummelsbüttel

Der Baui braucht 3.000 Euro

Für den Weiterbetrieb werden Spenden benötigt

HUMMELSBÜTTEL Der Bauspielplatz Tegelsparg ist eine feste und verlässliche Stütze für viele Familien im Stadtteil. Täglich nutzen bis zu 70 Kinder und Jugendliche die vielfältigen Angebote.

Wegen Corona ist der Baui vorerst geschlossen. Und statt seinen jungen Besuchern Unterstützung zu bieten, braucht er nun selber Hilfe. „Anders als staatliche Einrichtungen wird der Baui nicht komplett durch die Stadt Hamburg finanziert. Um als gemeinnütziger Verein eine Zuschussfinanzierung vom Bezirk zu erhalten, müssen wir jährlich 5000 bis 7000 Euro Eigenmittel aufbringen. Die setzen sich aus Veranstaltungen und Teilnehmerbeiträgen sowie Spenden zusammen. Doch durch die Schließung können wir auf diesen Wegen keine finanzielle Unterstützung erwarten. Zudem hofft unser Spendenfrosch im Büro vergeblich auf großzügige Spaziergänger und Fahrradfahrer, die ihn oft auf ihren Wegen gefüttert haben“, sagt Dennis Finnern.

Der Leiter des Bauspielplatzes befürchtet massive Probleme für den weiteren Betrieb. „Uns fehlen 2000 bis 3000 Euro, die wir bis Ende des Jahres aufbringen müssen und hoffen deshalb auf Unterstützung aus dem Stadtteil. Jeder Euro zählt, damit wir wieder für die Menschen aus dem Quartier da sein können.“ Wer helfen möchte, spendet auf das Konto des IAT e.V., DE88 2005 0550 1353 1217 73 bei der Haspa. Übrigens: Gegen Langeweile hilft das aktuelle Online-Angebot des Bauis. Vom neuen Bücher- und Spieleverleih über Basteltüten, Mal- und Bewegungsideen, Witze und Rezepte, Garten- und Musiktipps gibt es mehr als 100 Vorschläge unter www.iat-hamburg.de.

Auch interessant