31. Dezember 2022
Fuhlsbüttel

Spontaner Klönschnack

Am 6. Januar findet dann wieder der Neujahresempfang statt

Lothar zählt zu den Stammgästen von Jutta Gneveckow an ihrem „Plauder-Plätzchen“ Foto: Marita Taferner

FUHLSBÜTTEL Jeden Freitag von 12 bis 14 Uhr lädt Jutta Gneweckow zum spontanen Klönschnack. Eine Bank vor dem „Anleger 7“ in der Hummelsbütteler Landstraße 7 dient ihr seit März als „Plauder-Plätzchen“.

„Ich möchte ein kurzweiliger Gesprächspartner und interessierter Zuhörer sein zu Themen, die meine Bankgäste beschäftigen“, sagt die Fuhlsbüttelerin. Das sind Urlaubsplanungen, bevorstehende Arztbesuche, das Wetter oder persönliche Erinnerungen. Bis zu 15 Plaudergäste nehmen jeweils für zwei bis zu 30 Minuten Platz und kommen auch miteinander ins Gespräch. „Es sind viele Stammgäste, aber immer auch neue, interessierte Menschen, die selten jemanden zum Reden haben.“

Das freiwillige Nachbarschaftsengagement kommt an und wird nun von der Elisabeth-Kleber-Stiftung mit 900 Euro gefördert. „Das ist großartig“, freut sich Jutta Gneveckow und hat in kuschelige Decken, Thermoskannen, Tee und Kekse investiert, denn auch im Winter bleibt das „Plauder-Plätzchen“ geöffnet.

Und: Am 6. Januar findet von 11 bis 14 Uhr ein Neujahrsempfang statt, bei dem viele Geschäfte mitmachen und kostenlos Präsente verteilen, darunter Blume 2000, Edeka Struve, Schweinske und Tee in Fuhlsbüttel.

„Gemeinsam möchten wir den Menschen ein Leuchten in die Augen zaubern und wer weiß, vielleicht wird daraus eine neue Nachbarschafts-Tradition“, wünscht sich die
Initiatorin.

Auch interessant