26. August 2021
Fuhlsbüttel

Familientag für die neuen Azubis

Flughafenfeuerwehr bot einen spannenden Blick hinter die Kulissen

Feuerwehr

Spannende Einblicke gab es in den Alltag der Werksfeuerwehr Foto: Michael Penner

FUHLSBÜTTEL Mit einem eigens für die Azubis organisierten Familientag hat die Flughafenfeuerwehr ihre Azubis begrüßt. Auch in diesem Jahr starten bei der Flughafenfeuerwehr wieder vier Azubis in eine spannende Ausbildungszeit als angehende Werksfeuerwehrmänner/-frauen. Auf eine vielfältige Berufsausbildung freuen sich auch die weiteren, ebenfalls im August gestarteten Azubis von Hamburg Airport. Insgesamt sind es 14 Berufsstarter, die am Hamburg Airport ihre Laufbahn beginnen.

Sowohl die neuen Auszubildenden der Flughafenfeuerwehr als auch deren Familien wurden mit einem eigens für sie ausgerichteten Familientag herzlich begrüßt. Bei Kaffee und Kuchen mit der Wachabteilung konnten die ersten Eindrücke vom spannenden Alltag der Flughafenfeuerwehr ausgetauscht werden. Insgesamt zählt allein die Flughafenfeuerwehr inzwischen zehn angehende Werksfeuerwehrleute. Der duale Ausbildungs­beruf erfreut sich seit seiner Einführung im Jahr 2018 großer Beliebtheit.

Im Jahr 2019 starteten erstmals zwei Azubis ihre Ausbildung als Werksfeuerwehrleute, darunter auch eine Frau. Die Berufsausbildung der Werksfeuerwehrleute dauert drei Jahre und ist ausgesprochen vielfältig. So durchlaufen die Azubis in den ersten 18 Monaten der Ausbildung eine handwerkliche Ausbildung in den Bereichen Elektronik, Sanitär, Holzbau und Metallbau. In der zweiten Hälfte folgt dann die Ausbildung zum Rettungssanitäter, der Führerschein für die großen Feuerwehrfahrzeuge und natürlich die feuerwehrtechnische Ausbildung.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung erwartet die Werksfeuerwehrleute eine enge und vertraute Zusammenarbeit im 24-Stunden-Dienst in ihrer jeweiligen Wachabteilung. „Man startet bei uns nicht eine klassische Ausbildung, man zieht in eine Familie ein“, sagt Thomas Barke, Leiter der Feuerwehr am Hamburg Airport. „Das spiegelt sich auch im durchweg positiven Stimmungsbild unserer Azubis wider: Selbst in ihrer Freizeit lassen unsere Azubis keine Gelegenheit aus, um uns einen Besuch abzustatten. Daher war der Ausbildungsstart 2021 ein schöner Anlass für einen Familientag bei uns auf der Wache.“

Der ausgerichtete Familiennachmittag fand in der Fahrzeughalle auf der Feuerwehrwache statt. Des Weiteren durften die jungen Feuerwehranwärter ihren Eltern an der Brandsimulationsanlage ihr bereits erlerntes Können präsentieren. Und alles natürlich im Rahmen eines strengen Hygienekonzeptes.

Auch interessant