8. Juli 2020
Ausgabe Jenfeld

Und plötzlich war alles anders …

Kindertheater Tarantella ging ohne Zuschauer auf die Bühne

Die jungen Schauspieler zeigen es: Jeder Mensch reagiert individuell Foto:je

WANDSBEK/JENFELD Plötzlich war nichts mehr so, wie es mal war. Plötzlich war alles anders. Auch in der Theaterwelt. Covid-19 legte die Theatersäle lahm.
Aufführungen fanden nicht mehr statt. Enttäuschung für die Theaterfreunde und vor allem für die Schauspieler.
Die Kinder vom Wandsbeker Jugendtheater Tarantella fanden trotzdem eine Lösung. Sie gingen mit ihrem Theaterstück „Andersland“ auf die Bühne – auch ohne Zuschauer.

Eine öffentliche Aufführung im Jenfeld-Haus war schon vor vielen Monaten geplant worden, allerdings vor vollem Haus.
Dann sah es lange so aus, als wenn gar nichts stattfinden könnte, denn das Coronavirus sorgte dafür, dass die Kinder sich nicht treffen und nicht proben konnten.

Als sich vor wenigen Wochen die Corona-Auflagen lockerten, entschieden sich Kinder und Theaterleitung schnell dafür, dennoch auf die Bühne zu gehen.
Um das zu schaffen, wurden die Zeiten für die Proben verlängert. Das passende Stück zur Corona-Zeit heißt „Andersland“.

Ein Rocktheaterstück mit der Thematik „Individualität, geschrieben von der Theaterleiterin Claudia Franzen-Wilk. „Andersland“
war schon im Jahr 2002 im Jenfeld-Haus gezeigt worden. Vor der Wiederaufnahme kam es zu der Überlegung, das Stück den aktuellen Lebensgegebenheiten anzupassen.

Claudia Franzen-Wilk: „Wie viel anders, das erfuhren alle tatsächlich kurz darauf, als es durch Covid-19 zu den unterschiedlichsten Reaktionen kam.“
Das Stück befasst sich mit den Eigenheiten der Menschen. Jeder hat seine eigene Realität, denkt, fühlt und handelt auf seine persönliche Art und Weise und reagiert individuell. Missverständnisse treten auf durch die Annahme, andere hätten bei scheinbar gleicher Thematik die gleichen Vorstellungen.
Diese nicht einfache Thematik wurde von den Kindern und Jugendlichen großartig umgesetzt. Zur Belohnung bekam jeder der jungen Schauspieler am Ende eine duftende Rose. Die Aufführung wurde aufgezeichnet. Die Eltern bekommen in Kürze eine Kopie.

 

Szene aus „Andersland“
Fotos: privat

Auch interessant