11. Juni 2021
Ausgabe Jenfeld

„Trinkgeld“ für den guten Zweck

Fünf Projekte erhalten Tronc-Mittel

Hans Berling, Juliane Timmmermann, Cem Berk und Uwe Lohmann in Jenfeld (v. l.) Foto: Glitz

JENFELD Im Rahmen der Haushaltsberatungen hat die Hamburgische Bürgerschaft Mittel aus der sogenannten Tronc-Abgabe vergeben.

Dabei handelt es sich um Steuereinnahmen aus der „Trinkgeldkasse“ der Spielbanken.

Im Wandsbeker Kerngebiet werden zunächst fünf Projekte mit insgesamt 12.750 Euro aus den Bereichen „Soziales“ sowie „Kinder, Jugend und Familien“ gefördert.

Mit dabei ist die Jenfelder Kaffeekanne in der Oppelner Straße. Die Jugend- und Familienhilfeeinrichtung kümmert sich nicht nur seit Jahren darum, dass Kinder aus armen Familien ein kostenloses Frühstück bekommen. Es gibt auch Beratung und Unterstützung.
„In Corona-Zeiten setzen wir unseren Schwerpunkt auf die schulische Bildung“, sagt Hans Berling, Geschäftsführer des Nachbarschaftszentrus.

Dreimal pro Woche kommen mittlerweile wieder bis zu zehn Schulkinder, um in der Kaffeekanne ihre Aufgaben zu machen. Da kommen die 2700 Euro für neue I-Pads und Zubehör gerade recht.

„Das hilft uns wirklich weiter“, sagt Berling und dankt den Überbringern der guten Nachricht. „Wir freuen uns, dass wir mit den Mitteln der Tronc-Abgabe viele tolle Projekte aus den unterschiedlichen Bereichen unterstützen können“, so die drei SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Juliane Timmermann, Uwe Lohmann und Cem Berk.
Die geförderten Projekte leisteten für die Stadtteile wertvolle und wichtige soziale Arbeit.

In Eilbek erhält der Schulverein der Schule Wielandstraße 2400 Euro für die Ausstattung des Dschungelparcours. Die „Freunde des Eichtalparks e. V.“ in Wandsbek bekommen 3000 Euro zur Ausstattung des Parksportprojektes. Für ihre Freizeitangebote des Jugendtreffs Küperstieg in Tonndorf erhält die „Elbstern Kinder-, Jugend- und Familienhilfe“ 2400 Euro. Und schließlich wird der Schulverein Richardstraße e.V. in Eilbek mit 2250 Euro für den Kauf eines Klettergerüstes unterstützt.

Auch interessant