4. Juni 2021
Jenfeld

Hilfe in schwierigen Zeiten

Die Arche unterstützt auch bei den Hausaufgaben

Die ehrenamtlichen Hausaufgabenhelfer können die Räume der Kirchengemeinde nutzen, solange dort keine eigenen Veranstaltungen stattfinden Fotos: Grell

JENFELD Die Corona-Pandemie hat vor allem die Kinder hart getroffen. Deshalb sind die meisten Eltern froh, dass die Arche im Stadtteil zumindest stundenweise die Kinder auch während des Lockdowns betreuen konnte und es jetzt langsam wieder mit den normalen Öffnungszeiten losgeht.

„Wir planen sogar schon in den Sommerferien die ersten Reisen nach Plön und Brandenburg“, verrät Tobias Lucht, der dann aufgrund der bestehenden Auflagen allerdings nur eine reduzierte Anzahl an Kindern mitnehmen darf. „Wir bieten im Augenblick jedem Kind zwei Tage in der Arche an und weiterhin die Betreuung der Hausaufgaben in Lerngruppen zusammen mit ehrenamtlichen Helfern.“

Tobias Lucht, der Leiter der Arche, ist vor allem auch glücklich darüber, dass die ansässige Kirchengemeinde der Arche mit ein paar freien Räumen unter die Arme gegriffen hat. „Wir dürfen dort in die Gemeindezimmer die Hausaufgabenbetreuung der Kids platzieren“, so Lucht, der überall im Stadtteil für sein unermüdliches Engagement bekannt ist.

Doch Hilfe braucht die Einrichtung, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert, auch weiterhin in unterschiedlichsten Bereichen. Zum Schulstart nach den Sommerferien werden beispielsweise noch Ranzen und Schulmaterialien für die Erstklässler gebraucht. „Uns hilft dabei wirklich jede finanzielle Unterstützung“, so Lucht, der die Familien, die zur Arche kommen, mit allem ausstatten möchte was für einen gelungenen ersten Schultag nötig ist.

Auch die Technik für das Homeschooling sei noch nicht in allen Familien optimal gelöst, weiß Tobias Lucht. Noch immer gebe es Schüler, die kaum die Hausaufgaben auf ihrem Handy ablesen können, weil das Display einen Riss hat und auch noch kein Laptop oder kein Wlan in den Wohnungen zur Verfügung stehen. „Wir wollen aber versuchen, allen Schülern dieselben Chancen zu bieten“.

„Wir lassen hier kein Kind allein“, verspricht das Team der Arche, das versucht, auch in Pandemiezeiten den Draht zu den Kids nicht zu verlieren und weiterhin auch die Eltern zu entlasten. „Bei vielen Familien liegen die Nerven jetzt einfach blank.“

Tobias Lucht, der Leiter der Arche in Jenfeld, ist im ganzen Stadtteil für sein unermüdliches Engagement bekannt

Auch interessant