10. Juni 2020
Hohenhorst

Der Blaue Garten soll blauer werden

Stadtteilbeirat will Vorzeigeprojekt weiterbringen

Barbara Petersen und Jörg Meyer vom Stadtteilbeirat

HOHENHORST Von 2006 bis 2017 hat der Senat viel Geld in die Hand genommen, um das Quartier aufzuwerten und wohnlicher zu machen. Das Schlüsselprojekt war dabei die Um- und Neugestaltung des Hohenhorst Parks mit Spiel- und Sportangeboten.

Der Grünzug erfreut sich seit Fertigstellung im Mai 2015 bei der Bevölkerung wachsender Beliebtheit. Wichtiger Bestandteil der historischen Planung des Parks ist der Blaue Garten: Hier gab es einst ein Bassin. Die Bepflanzung in Blau und die Kunst im öffentlichen Raum stehen für Wasser. „Es ist ein Ort der Ruhe und der Betrachtung“, erklärt Barbara Petersen, Sprecherin des Stadtteilbeirates Hohenhorst.
Die Sanierung des Blauen Gartens hält sie für sehr gelungen. Allerdings haben die Beete heute Lücken, neben Blau sind auch Gelb und andere Farben vertreten. Deshalb hat sich der Stadtteilbeirat mit einer Eingabe an die Bezirksversammlung Wandsbek gewandt. Die als Vorzeigeprojekt übergebene Anlage inklusive Pergola/Rosengarten konnte nicht auf dem ursprünglich wertvollen Niveau gehalten werden, heißt es darin. Der Beirat forderte eine intensivere Pflege. Und: Für den Kernbereich des Blauen Gartens seien ganzjährig blaue Pflanzen zu bevorzugen. „Der Bezirk war sehr kooperativ“, sagt Jörg Meyer, Mitglied des Beirates. Fünf Arbeitsgänge pro Jahr seien zugesagt worden.

„Wir werden beobachten, ob das im Blauen Garten auch eingehalten wird“, ergänzt Barbara Petersen. „Unsere Arbeit wirkt“, freuen sich beide unisono. Der Stadtteilbeirat mit 24 Mitgliedern, Anwohner und Vertreter von Institutionen, hat einen eigenen kleinen Etat, um Projekte in Hohenhorst umzusetzen. Alle Hohenhorster sind aufgerufen, mitzumachen und Ideen zu entwickeln. Alle zwei Monate trifft sich der Beirat. Zuletzt wegen Corona per Videokonferenz. Doch mit der Wiedereröffnung des Hauses am See überlegt man, zumindest im kleineren Kreis auch wieder vor Ort zusammenzukommen.

Der Blaue Garten soll noch schöner werden Fotos: rg

Auch interessant