23. September 2021
Rothenburgsort

Hier geht’s nur um Optimisten

Hamburgs kleinster Segelclub in Entenwerder

Jana (v.l.), Ganna, Sara und Tsampa segeln schon seit mehreren Jahren in Entenwerder und lieben diesen Sport Foto: Grell

ROTHENBURGSORT Im kleinsten Hamburger Segelclub der „Entenwerder Elbpiraten“ dreht sich alles um den Optimisten. Die tolle kleine Segelklasse für die jüngsten unter den Wassersportlern ist genau richtig für die Kids, die hier erste Eindrücke an Pinne und Schot sammeln wollen.

Jana (12), Ganna (10), Sara (6) und Tsampa (9) haben immer am Dienstag Training mit Segellehrerin Lina und sind total begeistert von diesem Sport, „bei dem man immer auf dem Wasser ist und bei viel Wind auch richtig in Fahrt kommt“, beschreibt Jana ihr Hobby, das sie seit drei Jahren voll in den Bann gezogen hat. Während die Kids im Winter die Zeit nutzen, um ihren Segelschein zu machen, ging es den Sommer über auf die Elbe, um das Gelernte dann auch gleich anzuwenden.

„Zuerst hatte ich etwas Respekt vor den anderen großen Schiffen auf der Elbe“, beschreibt Ganna mit Blick auf die Schuten ihre ersten Eindrücke als Seglerin. Jetzt sind die jungen Sportler schon Profis, wissen längst, wie man einen Opti auftakelt, wo die Pinne eingehängt wird und was der Unterscheid zwischen einer Wende und einer Halse ist.

Neue „Kapitäne“ gesucht

„Segeln ist irgendwie ein ganz besonderer Sport“, findet auch Tsampa und steigt geschickt mit seiner Schwimmweste in den kleinen Einhandsegler. Schwimmen können ist hier im Verein eine der wesentlichen Voraussetzungen zum Mitmachen und man „muss schon sein Seepferdchen mitbringen“, erklären die Segellehrer. Toll sei eben auch die Gemeinschaft, auch dann, wenn am Ende jeder auf seinem Optimisten auf sich selbst gestellt ist: „Wir bauen die Boote zusammen auf und helfen uns gegenseitig.“ Segeln ist etwas für Wasserratten, die sich gern draußen den Wind um die Nase pusten lassen, gern in Bewegung sind und dabei auch noch kleine Regatten segeln wollen, um auszuprobieren, wer zuerst im Ziel ist.

Kids, die Lust haben, bei den Opti-Seglern auf Entenwerder 1 dabei zu sein, können sich noch anmelden: „Wir freuen uns auf neue Kapitäne.“ Die „Elbpiraten“ werden sich und ihre Arbeit auch im Rahmen der nächsten Sitzung des Stadtteilrates Rothenburgsort am Dienstag, 28. September, vorstellen. Beginn der Videokonferenz ist um 18.30 Uhr. Interessierte wenden sich dazu bis spätestens Montag, 27. September, an die E-Mail-Adresse info@plankontor-hamburg.de

Kontakt zu den „Elbpiraten“ über Kajan unter T 0172/744 81 18 oder mail@entenwerderelbpiraten.de

Auch interessant